Drei DIY-Möbel-Hacks für Hunde

Tierbedarf ist teuer. DIY im Gegenzug in der Regel günstig und außerdem kreativ, und wer interessiert ist, bekommt im Netz haufenweise Inspiration. Egal ob aufwändige Projekte oder welche, die sich ebenso für BastlerInnen flexibel zeigen, die weniger versiert im Umgang mit dem Hammer sind.

Der Artikel “Drei DIY-Möbel-Hacks für Katzen” auf unserer Plattform wendet sich Katzen zu, während sich der folgende Text mit Hunden befasst. Denn auch diese brauchen einiges an Komfort in den eigenen vier Wänden. Wir präsentieren daher eine Handvoll nützlicher Hacks, die relativ leicht und preiswert zu realisieren sind.

DIY-HAUSTIERTREPPE

Nicht bloß alte und kranke Tiere sind auf Haustiertreppen angewiesen, um diverse Erhöhungen zu erreichen wie Bett oder Sofa, sondern generell ist es eine fabelhafte Idee, vorzusorgen und sich eine anzuschaffen. Sogar bei jungen Tieren. Ständig hochzuspringen ist schädlich für die Gesundheit, weshalb wir im Artikel “Haustiertreppe: Welcher Hund braucht sie?” bereits darauf hinweisen und es an dieser Stelle wiederholen. Eine Haustiertreppe ist so oder so eine geniale Investition.

Da Haustiertreppen allerdings kosten, allem voran qualitativ hochwertige, liegt es auf der Hand, entweder diverse Möbelstücke zweckzuentfremden oder sich eine zu bauen. Etabliert hat sich im Netz eine DIY-Treppe, die gefertigt ist aus KNAGGLIG Boxen, die bei IKEA in verschiedenen Größen erhältlich sind. Natürlich gehen jedoch mitunter sämtliche Boxen, Kästen und Paletten, die ähnlich konzipiert sind.

KNAGGLIG Boxen sind aus Holz und verfügen über einen Boden. Die Box wird für den Hack auf den Kopf gestellt und der Holzboden wird mit Stoff oder einer Antirutschmatte überzogen. Die Boxen werden anschließend gestapelt, und et voilà, die DIY-KNAGGLIG-Haustiertreppe ist ready.

DIY-HUNDEBETT

Wer nicht genug kriegt von KNAGGLIG Boxen, funktioniert diese abermals um und baut ein Bett daraus. Verständlicherweise ausschließlich für kleine Hunde und Katzen geeignet, muss nichts weiter getan werden, als die Bretter auf einer der langen Seiten zu entfernen. Polster rein und die Haustiere dürfen drauf los chillen.

 

Wem der Shabby-Chic mit unbehandeltem Holz nicht fancy genug ist, kann die KNAGGLIG Boxen spielend leicht lackieren. Das Holz ist wie gemacht dafür.

AUTOMATISIERTER DIY-WASSERNAPF

Kein Bock darauf, ständig den Wassernapf zu befüllen? Wer drinnen damit hadert, entscheidet sich für einen Trinkbrunnen, wie im Artikel “Tier-Gadgets für zu Hause: Futterspender und Trinkbrunnen” vorgestellt. Wer hingegen draußen im Garten das Mindestmaß an Arbeit will, ist perfekt beraten mit einem sogenannten Kugelhahn, den wir aus der Aquaristik und der Landwirtschaft kennen.

Man benötigt einen Plastikeimer oder Ähnliches, wobei sich im Netz der SORTERA Abfalleimer von IKEA als für den Hack nützlich erweist. Es wird ein Loch hineingebohrt, der Kugelhahn wird befestigt, der Wasserschlauch darf nicht fehlen und wie durch Zauberhand wird der Eimer ohne eigenes Zutun automatisch befüllt.

Ein Vorteil des SORTERA Abfalleimers ist, dass dieser über einen Deckel verfügt, der das Wasser weitestgehend sauber hält. Auf einen Deckel darf dementsprechend geachtet werden, wobei die SORTERA-Serie vornehmlich weiß ist und es bestimmt andersfarbige und ähnlich gestaltete Varianten gibt, die nicht von IKEA stammen und die für den Einsatz draußen besser geeignet sind.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.