Endlich ein neues Bad: Was gibt es bei der Sanierung zu beachten?

Die Entscheidung, das Badezimmer zu sanieren, ist ein wichtiger Schritt. Damit Sie Ihr neues Bad optimal planen können, sollten Sie einige wesentliche Aspekte berücksichtigen. Hier sind einige Tipps und Überlegungen, die Ihnen bei der Badsanierung helfen:

Bedürfnisse klären: Bevor Sie mit der Planung beginnen, sollten Sie Ihre Bedürfnisse und die Ihrer Familie klar definieren. Überlegen Sie, wie viele Personen im Haushalt leben, ob das Bad barrierefrei sein soll und welche Badausstattung Ihnen wichtig ist.

Grundriss skizzieren: Zeichnen Sie den Grundriss auf einem Blatt Papier. Markieren Sie die Position von Fenstern, Türen und Sanitäranschlüssen. Überlegen Sie, ob Sie das Bad erweitern oder Räume zusammenlegen möchten.

Badausstattung wählen: Entscheiden Sie sich für Einzel- oder Doppelwaschtische, Dusche, Badewanne und andere Elemente. Denken Sie auch an Stauraum, Spiegel und Beleuchtung.

Wand- und Bodengestaltung: Überlegen Sie, wie die Wand- und Bodenbeläge aussehen sollen. Fliesen und Holz sind beliebte Optionen.

Belüftung und Heizung: Planen Sie die Belüftung und wählen Sie die richtige Heizung für Ihr Bad.

Budget festlegen: Setzen Sie ein realistisches Budget für Ihre Badsanierung.

Barrierefreies, leicht zu reinigendes Badezimmer

Gleich barrierearm umbauen?

Es ist in jedem Fall sinnvoll, wenn man die Möglichkeit hat, sein Bad gleich barrierearm umzubauen, das bedeutet vor allem, eine begehbare Dusche einzubauen. Dies wertet jedes Bad auf und erleichtert das Vermieten und Verkaufen der Wohnung.

Denken Sie daran, dass eine Badsanierung eine langfristige Investition ist. Nehmen Sie sich Zeit, um die besten Lösungen für Ihr neues Badezimmer zu finden, und genießen Sie anschließend Ihr modernisiertes und funktionales Bad! Ein Profi für Badsanierungen kann Ihnen natürlich die gesamte Planung abnehmen und weiß genau, wo was am besten hinpasst.

Soll das Bad fürs Alter umgebaut werden, geht es also um ein barrierearmes Bad. So gibt es Förderungen für diese Art von Badsanierung 

Ein Bad zu sanieren ist oft eine große Entscheidung. Es kann eine lohnende Investition sein, die nicht nur den Komfort erhöht, sondern auch den Wert Ihrer Immobilie steigert. Von der Planung über die Auswahl der Materialien bis hin zur Auswahl der richtigen Handwerker – es braucht einige Schritte bis zum Traumbad.

Überlegen Sie sich genau, welche Elemente Sie ändern möchten und welches Budget Ihnen zur Verfügung steht. Berücksichtigen Sie dabei auch mögliche zusätzliche Kosten für unvorhergesehene Probleme oder Änderungen während des Prozesses. Bei der Auswahl der Materialien ist es wichtig auf feuchtigkeitsbeständige Materialien zu setzen, die leicht zu reinigen sind. Fliesen gelten immer noch als beste Option für Böden und Wände, da das Fliesenlegen aber sehr aufwendig und teuer ist, wählen viele aktuell Verkleidungen für die Wände und Bodenbeläge.

Bei der Renovierung eines Badezimmers sollten Sie auch die vorhandenen Installationen wie Wasserleitungen und Elektrik berücksichtigen. Möglicherweise müssen Sie diese aktualisieren oder umplanen, um Ihre neuen Designideen umzusetzen. Es ist ratsam, hierfür professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass alles ordnungsgemäß installiert wird.

Ein gut gestaltetes Badezimmer sollte ausreichend Stauraum für Handtücher, Pflegeprodukte und andere Utensilien bieten. Planen Sie daher von Anfang an den Einbau von Schränken oder Regalen ein, um Ihr Bad ordentlich und aufgeräumt zu halten.

Die richtige Beleuchtung kann die Atmosphäre Ihres Badezimmers erheblich beeinflussen. Kombinieren Sie verschiedene Lichtquellen wie Deckenleuchten, Spiegelleuchten und indirekte Beleuchtung, um eine angenehme und funktionale Ausleuchtung zu schaffen.

Die Wahl der richtigen Handwerker ist ein entscheidender Schritt für den Erfolg Ihrer Badrenovierung. Suchen Sie nach erfahrenen und zuverlässigen Fachleuten, die über gute Referenzen verfügen. Holen Sie sich mehrere Angebote ein und vergleichen Sie Preise und Leistungen, bevor Sie sich für einen Auftragnehmer entscheiden.

Sein Bad selbst umbauen sollten nur erfahrene Heimwerker versuchen oder solche die Anleitung von erfahrenen haben. Es ist zu riskant, dass etwas bei den Anschlüssen nicht funktioniert. Ebenso kann es zu Schimmelbildung kommen, wenn man nicht genau genug arbeitet. Kleinere Renovierungsarbeiten kann man natürlich selbst vornehmen. Wenn man etwa seine alten Fliesen nicht mehr sehen kann, so helfen Fliesenaufkleber für eine völlig neue Optik, ohne dass irgendetwas beschädigt wurde.

 

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.