Einrichtungsstile

Stilvoll wohnen – wähle eine klare Linie

wohnzimmer in weiß

Viele Wohnstile sind toll, ganz egal wie völlig unterschiedlich sie sind. Nur, wenn sich viele Stile mixen und der Eigentümer der Wohnung sich nicht so recht entscheiden kann, dann wirkt es chaotisch, vollgestellt und nicht schön. Wir helfen ein bisschen dabei nach, den eigenen Stil zu finden und zu erfahren, auf welche Details es ankommt.

Dein gemütlich schickes Wohnzimmer – auf die Details kommt es an

An Inspirationen für toll eingerichtete Wohnzimmer mangelt es heutzutage sicher nicht. Das Web ist ja voll davon! Aber es scheitert bei der Umsetzung im eigenen Zuhause. Woran liegt das? Ganz klar: In erster Linie liegt es daran, dass die Möbelhäuser ihre Beispiel-Einrichtungen aus lauter neuen Möbeln zusammenstellen. Wer alles neu kauft, hat keine Schwierigkeiten ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer oder eine Küche aussehen zu lassen wie aus einem Guss. Aber sich vollkommen neu einzurichten, kann sich nicht jeder leisten und das will auch nicht jeder. Oft haben wir zuhause also ein Sammelsurium an alten Möbeln, an denen wir hängen, aber immer mehr auch aus Erbstücken!

Oft sind es richtig wertvolle Stücke, die wir vererbt bekommen haben und die wir nicht weggeben können, weil sie uns an liebe Verstorbene erinnern. Leider aber passt der alte Stil oft nicht zum Rest der Einrichtung. Hat man mehrere solcher Stücke oder ist die Einrichtung sogar zusammengewürfelt aus zwei Haushalten, dann wird es wirklich schwer stilvoll zu wohnen.

Oftmals muss man wirklich den Traum aufgeben, das Wohnzimmer so aussehen zu lassen wie im Möbelprospekt, aber das heißt keineswegs, dass es stillos sein muss! Nein, hier und da ein paar Veränderungen und Restaurierungen alter Möbel können einen großartigen, gelungenen Stilmix ergeben.

Alte Erbstücke, die viel zu schwer und dunkel für moderne Wohnungen wirken, kann man im angesagten Shabby-Look einfach Weiß streichen. Macht man dies sorgfältig und mit viel Herz, dann verliert das alte Stück nicht an Wert, denn es lässt sich so auch wieder gut verkaufen. Sind wir mal ehrlich, die sehr dunklen alten Möbel hatten ihre Hochzeiten vor langer Zeit. Heute wollen zumindest wir Deutschen lieber helle, freundliche Einrichtungen. Und daher ist es doch das Beste, man verhilft einem solchen Erbstück zu neuem Leben und zu neuer Beachtung und arbeitet es um.

Tama66 / Pixabay

Sitzmöbel – coole Prunksessel oder Fernsehsessel

Die Sitzecke im Wohnzimmer sollte natürlich perfekt zu den Schränken und zur Polsterecke passen. Allerdings darf sie sich auch etwas abgrenzen. Wer zum Beispiel eine sehr voluminöse Couch im Wohnzimmer stehen hat, darf die Stühle für die Sitzecke filigraner wählen. Insgesamt braucht der Raum viel Luft, man richtet sich heute nicht mehr so ein wie in früheren Jahrzehnten, als Wohnwand und dicke Polstercouch plus buntem Teppich, den ganzen Raum förmlich erschlagen haben. Heute will man mehr Freiraum.

Schmale Stühle für die Sitzecke sind daher keine schlechte Idee. Wer viel Platz hat, der kann sich die neuen Polsterstühle für die Essecke holen, in denen sitzen die Gäste dann gerne stundenlang am Tisch, und wollen gar nicht zum Sofa. Das kann durchaus auch von Vorteil sein. Daher sollte man sich vorab überlegen, ob man die Gäste in die Sofa-Landschaft ziehen will oder lieber am Tisch halten und dort den Abend schön bei Gesprächen, einem Glas Wein und eventuell Gesellschaftsspielen ausklingen lassen.

Was die Sofa-Ecke angeht, so muss man sich keineswegs von den Möbelkatalogen beeinflussen lassen. Diese scheinen einem heute regelrecht vorzuschreiben, dass man ausladende Wohnlandschaften mit Liegeflächen haben muss. Das ist zwar sehr bequem, aber nicht jedermanns Sache. Es gibt immer noch die Möglichkeit sein Wohnzimmer mit einem eleganten Chesterfield Sofa auszustatten und dazu zwei einzelne Sessel zu wählen! Auch gibt es eine Vielzahl an Sofas, die nicht im Einheitsstil designt sind, sondern der Individualität Raum lassen.

Wie wäre es denn mit einem Prunksessel in einer Ecke des Zimmers? So ein Stück ist immer ein Blickfang und jeder sitzt gerne darauf und thront ein wenig. Ein solcher Sessel lässt sich auch erstaunlich gut in viele moderne Wohnstile integrieren. Die Einrichtung muss keineswegs barock und opulent sein.

Ein bequemer Fernsehsessel ist heute ein richtiges Must-have, vorausgesetzt man hat den Platz dafür. Hier ist besonders die Marke Stressless zu empfehlen, die seit Jahrzehnten besonders hochwertige Funktionssessel anbietet.

Aenigmatis-3D / Pixabay

Wohnwände & TV-Möbel

Zu einer tollen modernen Wohnzimmereinrichtung gehören oft eine schicke Wohnwand mit ausreichend Stauraum und moderne TV-Möbel dazu. Viele möchten zuhause ein richtiges Kino-Feeling haben, kaufen sich übergroße Fernseher und genießen es zuhause vollkommen abzuschalten. Auch der Trend richtige Serien-Marathons in den eigenen vier Wänden zu veranstalten, setzt sich immer mehr durch und daher sind die Ideen, sich Wohnwände zu gestalten sehr vielfältig. Wir haben hier über eine schöne Möglichkeit berichtet, sich eine TV-Wand selbst zu gestalten und von hinten blau zu beleuchten.

Moderne Wohnwände gibt es natürlich für jeden Geschmack und auch hier sollte man sich nicht zu sehr beeinflussen lassen. Es muss heute nicht in jedem Wohnzimmer gleich aussehen! Da sie wirklich eine ganze Wand einnimmt, muss man schon darauf achten, dass man hier auch Stauraum hat, wenn man ihn benötigt. Ansonsten sieht es sehr schön aus, wenn die Wand nicht alles abdeckt und zu monströs wirkt, sondern eher leicht und luftig mit abwechselnden Elementen wie Schränken mit Glastüren und offenen Regalen.

Markenmöbel – eine Entscheidung für viele Jahre

Die Versuchung sich in einem Billigmöbelhaus schnell die nötigen Möbel zusammenzustellen, ist groß. Man spart Geld und muss nicht groß überlegen. Meist bereut man aber diese Entscheidung, weil die Möbel nicht so halten wie sie sollten. Die mangelnde Qualität spürt man dann jeden Tag.

Wer wirklich sparen will und weiß, dass die Einrichtung für ein paar Jahre gleich bleiben soll, der setzt einfach auf Markenqualität wie von WK Wohnen.

Diese Marke gibt es schon über 100 Jahre und sie heißt WK für Wohnkunst. Im Design setzt man auf klare Strukturen und schnörkellose Eleganz. Es gibt Möbel für Wohn- und Schlafzimmer, gemütliche Polstermöbel und Couchtische, Sitzmöbel und Tische für die Essecke, aber auch passende Teppiche und Leuchten. Die Marke gewinnt in regelmäßigen Abständen Designpreise. Zuletzt den German Design Award 2021.

Den Designern der Marke gelingt es einfach immer wieder, mit ihren Möbeln über bestehende Lösungen hinauszugehen und völlig innovativ zu sein. So hatten sie als erstes in den Wohnlandschaften richtungsweisender Wangensysteme integriert und zerlegbare Möbelprogramme kreiert.

Aktuell setzt das Label WK Wohnen stilistisch auf zeitlose Chesterfield-Sofas und Sessel und mixt diese durchaus auch mal mit dem so angesagten Industrial-Look, der durchaus auch gemütliche Aspekte hat. Charakterstarke Designlösungen sind das Kennzeichen dieser Premium-Marke.

Eckpunkte in der Geschichte der Marke:

  • 1971: Rudolf Wallner entwirft das Wangensystem WK 481 country.
  • 1979: Bundespreis Gute Form für das Küchenbausystem WK 909 Domina von Dieter J. Reinhold
  • 1988: Das Programm von Designer Kurt Ziehmer „Trion“ kommt in die deutsche Auswahl des Design Centers Stuttgart. 11 Modelle der Marke zählen dazu.
  • 1997: Red Dot Design Award für das Ecksofa WK 687 gaetoano von den Designern Kleene/Assmann.
  • 2008: Drei Modelle werden wieder mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet und für den Designpreis der Bundesrepublik nominiert.
  • 2020: German Design Award für das Sitzkonzept WK 706.

Stilvoll einrichten – so gehts

Man kann wunderbar verschiedene Stilarten mixen. Hat man einige hochwertige Designstücke dabei, dann darf die restliche Einrichtung zurückhaltender sein. Mit minimalistischem Stil macht man sowieso nie etwas falsch. Der moderne Industrial-Stil lässt auch viel Spielraum zu. So kann man ruhig opulente Sofas damit kombinieren. Wichtig ist, dass das Auge beim Wandern durch den Raum auch Ruhe findet. Klare Linienführungen sind daher wichtig.

Altes kann man wunderbar mit Neuem kombinieren, aber alles wohldosiert. Nicht immer kann ein Zimmer aussehen wie aus einem Guss. Das geht oft nur, wenn man alles komplett neu einkauft. Wohl aber ist viel erreicht, wenn man beispielsweise alles in einer Farbe hält. Weiß ist sehr modern und auch die einfachste Lösung, wenn es elegant und freundlich wirken soll. Wer Holz und Holzfarben mag, der sollte in den Möbeln in einem Ton bleiben, kann dazu aber Metall-Elemente wählen oder z.B. schwarze Details. Schön wirkt es, wenn man sich auf zwei Farben festlegt. Insgesamt darf es nicht zu unruhig wirken.

Was es zu vermeiden gilt, ist eine Villa Kunterbunt! Diese gefällt zwar Kindern, aber Erwachsene brauchen doch eher weniger Farben und eben die berühmte klare Linie in der Einrichtung. Wer Zweifel hat bei einzelnen Stücken, der muss sie nicht wegwerfen, kann sie aber in Keller oder auf dem Dachboden verstauen. Irgendwann holt man sie vielleicht wieder hervor. Allgemein gilt wie immer: Weniger ist mehr!

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren