Gadget-Haustier: Welcher Hund braucht eine Haustiertreppe?

Insbesondere wer Hunde hat, die ins Bett und auf die Couch dürfen, ist gut daran, in Haustiertreppen zu investieren. Es gibt vielerlei Gründe, weshalb Treppen ratsam sind, ungeachtet des Alters, der Größe oder des Gewichts des tierischen Partners, und derartige Möbelstücke müssen gar nicht teuer sein.

Sofas und Betten für Menschen sind auch für Menschen gemacht und in der Regel nicht auf die Physik von Haustieren ausgelegt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass eine Haustiertreppe niemals schadet, im Gegenteil, aus welchem Grund so oder so eine anzuschaffen, eine smarte Idee ist.

Denn selbst ist der Hund heute jung, agil und spritzig, kann es morgen anders aussehen. Wir werden ja alle schließlich nicht jünger, oder? Ein Hundeleben vergeht wie im Flug und da speziell für betagte Hunde die Treppe ein Muss ist, tätigt man diesen Kauf lieber früher als zu spät.

Diese Hunde benötigen ausdrücklich eine Haustiertreppe

  • Alte Hunde
  • Kleine Hunde
  • Welpen
  • Kranke und verletzte Hunde

Vorteile von Haustiertreppen

  • Gelenke und Bewegungsapparat werden geschont
  • Erhöhungen werden erreicht ohne menschliches Zutun
  • Vermeidung von schädlichem Springen
  • Prävention von Verletzungen

Alle Tiere sind einzigartig. Bedeutet, dass jeder Hund die Treppen auf eine individuelle Art und Weise benutzt, und es daher am besten ist, ihn beim Treppengang zu beobachten, um zu eruieren, welche am leichtesten fallen. Groß oder breit, weit oder schmal, und damit weiß man ungefähr, wie die Haustiertreppe gestaltet sein soll.

Es existieren unterschiedliche Modelle wie Sand am Meer. Wer mehrere Treppen besitzt, kann auf Mobilität verzichten. Wer jedoch die eine Haustiertreppe ständig hin- und herschleppt, achtet überdies lieber auf Handlichkeit.

Anforderungen an Haustiertreppen

  • Bequeme Begehung
  • Stabilität

DIY

Wer fancy Hundetreppen will mit Extras wie integrierten Stauraum zum Beispiel, muss diese verständlicherweise bezahlen. Doch die preisliche Bandbreite gestaltet sich äußerst flexibel, sprich es gibt sowohl superbillige Treppen wie extrem teure, und aufgrund dessen lohnt es sich nicht wirklich, eine zu bauen. Wer aber Spaß, Material, Werkzeug und Power hat, kann sich gerne versuchen und findet im Netz zahlreiche Tutorials. Paletten sind hinsichtlich die günstigste Option.

Bunt eingerichtetes Schlafzimmer mit Betterhöhung für den Hund

Wer über genügend Vorstellungskraft verfügt, kann ebenso wie ich, die Schreiberin dieses Artikels, diverses Mobiliar zweckentfremden. Was auf dem Bild gezeigt wird, ist ein erhöhtes Outdoor-Hundebett von LiDL um die Ecke für 15 Euro, das zufälligerweise die passende Größe hat, um unter mein Bett zu passen und als Hundetreppe für meinen Hund zu fungieren.

WO KAUFEN?

Hundetreppen gibt es für unter 20 Euro im Netz zu kaufen, wobei der Preis nach obenhin offen ist. Wer in den Zoofachhandel geht, wird feststellen, dass die Produkte teurer sind und die Auswahl eingeschränkt, dafür gibt es Beratung.

Wer im Internet zuschlägt, hat reichlich Auswahl zur Verfügung, und wir empfehlen für spezifische Produkte wie Haustiertreppen verlässliche Plattformen wie Amazon und weniger asiatische wie Temu, wo es unter anderem welche gibt. Sich demnach für ein Unternehmen zu entscheiden, bei dem die Treppe problemlos retourniert werden kann, passt sie nicht, ist die solideste Wahl. Haustiertreppen sind generell unhandlich und deswegen ist man im Zweifelsfall über eine erleichterte Retournierung froh.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 502 Bad Gateway sagt:

    der tipp mit dem outdoorbett ist super. ich habe das gleiche. gibts auch bei amazon

    • Dog Love sagt:

      Lidl hatte das öfter im Sortiment. Damals habe ich es auch für 15 Euro gekauft, aber als es dann erneut erhältlich war, war der Preis doppelt so hoch. Ist jetzt billiger bei Amazon.

      Jeder Hund braucht eine Treppe für Erhöhungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.