Kinderzimmer

Bettumrandung und Baby-Kokons: Mehr Sicherheit für die Kleinsten

Neue Produkte für Babys

Alle Eltern wünschen sich natürlich seit jeher, dass ihre Kleinsten sicher und kuschelig schlafen können. Und in der Geschichte des Baby-Bettes gibt es schon erstaunliche Entwicklungen und Erkenntnisse. Es wurde in der Vergangenheit schon sehr viel falsch gemacht, was Babys angeht. Daher ist es für alle jungen Eltern immer noch schwierig, verschiedene Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört auch die Wahl des Bettchens und des gesamten Zubehörs.

Wir wollen euch hier zwei sehr wichtige Produkte für den sicheren und kuscheligen Schlaf von Babys vorstellen:  Bettumrandungen und Bettkokons.

Warum lohnt es sich, eine Bettumrandung zu kaufen?

Eine Bettumrandung oder eine Babybett Grenze ist ein Produkt, das noch relativ neu auf dem Markt ist. Wir stellen euch dieses unverzichtbare Produkt einfach vor. Was ist eine Bettumrandung? Das ist ein Sprossenschutz, der das Kleine vor Zugluft und vor den Sprossen schützt. Denn die Sprossen sind gar nicht so ungefährlich. Die Babys und Kleinkinder können beim Strampeln mit den Beinchen darin hängen bleiben, sich mit der Decke verheddern und ähnliches. Auch wirkt das offene Gitter auf das Unterbewusstsein des Kindes bedrohlicher, als wenn es rundum beschirmt ist. Daher gibt es jetzt die Baby Bett Grenzen aus weichem, kuscheligen Stoff.

Wenn die Kleinen von ihrem Bettchen aus nicht durch die Sprossen hindurchsehen können, kommen sie auch nicht in Versuchung, nach Spielzeug, das im Zimmer liegt zu greifen oder aussteigen zu wollen.

Solch ein Sprossenschutz von Jukki ist für ein 120 x 60 cm großes Kinderbett gemacht. Es wird aus hochwertiger Baumwolle nach Ökotex Klasse 1 zertifiziert, von Hand genäht. Innen ist es mit antiallergischen Polyesterfasern gefüllt. Diese Bettumrandungen sind somit sehr weich, aus schönen kindgerechten Stoffen gearbeitet und sind obendrein gut zu reinigen.

Natürlich ist der Stoff luftdurchlässig. Es kann einfach mit hübschen Bändern am Kinderbett befestigt werden. Die Kinder kommen an die Bänder allerdings nicht heran, zu ihrer eigenen Sicherheit.

Baby Kokons oder Babynester

Wir empfehlen, als Ausstattung fürs Baby gleich mehrere Produkte sich anzuschaffen. Etwa ein Baby Kokon Set mit 5 Elementen. Das ist ein doppelseitig verwendbares Babynest, ein dazu passendes doppelseitiges Kissen und ein Schmetterlingskissen, eine Baby-Matratze und eine Baby-Decke. Alles am besten im gleichen Dessin.

Solch ein Baby Kokon Set wird von den ersten Tagen an über viele Monate hinweg gebraucht.

Der Kokon sieht aus wie ein kleines Beiboot. Er ist aus kuschelig weichem Material genäht, hat hohe Seiten und ist in seinem Inneren weich gefüllt. Man kann es mit Schnüren wählen um es individuell anzupassen.
In solch einem Kokon oder Babynest fühlt sich das Baby auch fernab von seinem Zimmerchen wohl und kann in Ruhe schlafen. Durch die hohen Seiten wird es geschützt und kann auch nicht wegrollen. Es ist ein wenig abgeschirmt von seiner Umgebung, aber doch nicht ganz, so dass es weiter munter die Welt entdecken kann. Diese Kokons gibt es in verschiedenen Größen und Ausstattungen, auch als Baby Nester Kokons Comfort oder als Baby Nester Kokons XXL. Die größeren lassen Platz zum Spielen.

Ein solches Nest braucht man heute genauso wie Kinderwagen oder Kinderbett. Denn natürlich ist das Baby nicht immer zuhause oder im Kinderwagen unterwegs, sondern es will auch zu Besuch bei Oma und Opa oder Freunden der Eltern sicher und friedlich und vor allem kuschelig schlafen dürfen.
Das Kokon kann auch ins Kinderbett oder den Kinderwagen gelegt werden. Auch ein Einsatz als Wickelauflage ist vorgesehen.
Baby Kokons in XXL kann man schön auf dem Boden ausbreiten und das Kleine spielen lassen, die Umrandung schützt das Kind vor sich selbst. Aber es ist nicht eingesperrt. Die Kokons sind nicht wie leichte Decken gearbeitet, sondern sie haben eingenähte Matratzen und so können sie vielseitig verwendet werden.

 

Bildrechte:
Titelbild: Pixabay
Produkte: Jukki.de

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren