Immobilien / Immobilienrecht

Die 5 größten Fehler auf Immobilien-Makler-Websites

Das sind die 5 größten Fehler, die Immobilienmakler auf Ihrer Webseite machen.

In Zeiten, in denen das Coronavirus die Menschen dazu zwingt, weitestgehend zu Hause zu bleiben, werden attraktive Internetauftritte immer wichtiger. Das gilt nicht nur für den Einzelhandel, sondern auch für den Immobilienmarkt.  Um als Immobilienmakler erfolgreich zu sein, braucht es eine ansprechende Webseite, die über das Wesentliche hinausgeht.
Dabei gilt es, die Fehler zu vermeiden, die immer wieder auf Maklerwebseiten zu finden sind. Niko Kronenbitter, Geschäftsführer der Kronemedia GmbH, einem Unternehmen, das sich auf die Gewinnung von Kundenanfragen fokussiert hat, weiß als Experte für Werbung und Vertrieb für Immobilienmakler sehr genau, wie die perfekte Maklerwebseite auszusehen hat – und worauf man besser verzichten sollte. Im Folgenden erfahren Sie, welche fünf größten Fehler Immobilienmakler auf ihrer Webseite immer wieder machen.

Nino Kronenbitter. Geschäftsführer der Kronemedia GmbH.

 

  1. Zu viele Informationen

Weniger ist mehr. Dieser Grundsatz lässt sich auf viele Lebensbereiche übertragen – so eben auch auf die Gestaltung von Maklerwebseiten. In Zeiten, in denen wir täglich mit unzähligen Informationen überschwemmt werden, ist es besser, die Informationen, mit denen man arbeitet, sinnvoll auszuwählen. Das bestätigen auch wissenschaftliche Studien, die sich schon länger mit dem Phänomen der Informationsüberlastung beschäftigen: Längst weiß man daher, dass zu viele Informationen sogar zu einer Abnahme der Entscheidungseffizienz führen können. Zu lange Texte und unstrukturierte Informationen langweilen den Kunden also nicht nur – sie können ihn sogar überfordern, so dass er die Webseite am Ende wie gelähmt wieder schließt. Besser sind prägnante Informationen und hochwertige Entscheidungshilfen, die sich auf das Wichtigste konzentrieren.

  1. Übermäßig viele Unterseiten

Ein Übermaß an Unterseiten ist ebenfalls keine gute Idee, wenn es darum geht, Kunden von der eigenen Webseite – und damit auch von den angebotenen Leistungen – zu überzeugen. Besser ist es, die Webseite schlank zu halten. Ein One Pager mit gesondertem Impressum, Kontaktformular und separater Datenschutzerklärung ist besser als eine Webseite mit 20 Unterseiten, auf denen der Kunde die Orientierung – und in der Folge auch die Lust – verliert.

  1. Zu viele Stockfotos

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Das gilt aber nur, wenn es sich nicht bei jedem einzelnen Bild um ein Stockfoto handelt, dass der Kunde in dieser Form bereits unzählige Male auf anderen Webseiten gesehen hat. Durch die Verwendung zu vieler Stockfotos wird eine Webseite schnell austauschbar: Sie hat keine Persönlichkeit und keinen Wiedererkennungswert mehr. Besser ist es, dem eigenen Internetauftritt mit Hilfe qualitativ hochwertiger Fotos, eine persönliche Note und einen individuellen Touch zu verleihen.

  1. Unverhältnismäßig viele Ratgeber

Wie ein Übermaß an Informationen sind auch zu viele Ratgeber kontraproduktiv, wenn es darum geht, Kunden von den angebotenen Leistungen zu überzeugen. Der Grund: Ausführliche Ratgeber zu den unterschiedlichsten Themen führen schnell dazu, dass Kunden das Gefühl bekommen, auch alleine klarzukommen – und in der Folge darauf verzichten, Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Achten Sie daher darauf, dass die Zahl der Ratgeber auf Ihrer Maklerwebseite nicht überhandnimmt.

  1. Zu wenige Referenzen

Referenzen von glücklichen Kunden und erfolgreichen Projekten sind wichtig, wenn es darum geht, Kunden von den eigenen Leistungen zu überzeugen. Sie haben eine enorme Aussagekraft, die Immobilienmakler oft unterschätzen, denn sie sind dazu in der Lage, echtes Vertrauen zu stiften. Lassen Sie Ihre Referenzen aus diesem Grund unbedingt für sich sprechen – so zum Beispiel, indem Sie externe Anbieter wie Trustpilot auf Ihrer Maklerseite einbinden.

 

Über Kronemedia:

Die Kronemedia GmbH fokussiert sich auf die Gewinnung von Kundenanfragen. Mit ihrem innovativen Ansatz haben sie sich zu einem spezialisierten Dienstleister für die Branchen Immobilien, Finanzen, Baufinanzierung & Versicherung entwickelt.

Niko Kronenbitter konnte auf der Basis eines Ökonomie-Studiums und der Tätigkeit als Webdesigner wissenschaftliches Wissen sowie praktische Erfahrungswerte sammeln. Aus dieser Kombination wurde der Grundstein der Kronemedia GmbH gelegt, woraus sich mittlerweile ein sehr erfolgreiches Team entwickelt hat.

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren