Kinderzimmer

Kinderzimmer einrichten

Heutzutage gibt man sich sehr viel Mühe, die Kinderzimmer schön einzurichten. Das war ja nicht immer so, wer in den 70er Jahren groß wurde, kann sich erinnern, dass es noch nicht so Trend war, extra kindgerechte Möbel anzuschaffen. Die Kinderzimmer sahen ein bisschen aus wie Zimmer für Erwachsene mit kleineren Möbeln. Das war für die Kids ein bisschen langweilig und so gar nicht inspirierend!
Dabei soll das Kinderzimmer doch ein richtiger Rückzugsort für die Kinder sein, eine Wohlfühloase und ein Raum für Phantasie und Konzentration. Ja, die Konzentration: Auch wenn das Zimmer ein Spielparadies sein soll, muss doch hier auch gelernt und gearbeitet werden. Daher muss man dem Arbeitsplatzbereich besondere Aufmerksamkeit widmen. Das Spielzeug sollte nicht im Blickfeld sein und ständig daran erinnern, dass man lieber spielen als Hausaufgaben machen möchte.

Stellt man den Schreibtisch ans Fenster, ist das zwar optimal für die Lichtverhältnisse, aber dann hat man das Problem, dass die lieben Kleinen ständig daran erinnert werden, dass man draußen herumtoben könnte… Wer also ganz tricky sein will, stellt seinem Nachwuchs den Schreibtisch vor die Wand, beleuchtet ihn gut und schaut, dass der Arbeitsplatz aufgeräumt ist und nicht zu viel Ablenkendes herumsteht.

Schön ist es den Kids, kleine Kuschelecken und versteckte Bereiche einzurichten. Das lieben einfach alle Kinder und hat nicht jedes Kind sich mal ein Nest gebaut, mit einer Decke als Dach? Ebenso lieben Kids Zelte im Zimmer, die es natürlich zu Kaufen gibt. Nur Platz muss dafür auch da sein. Man kann aber auch selbst individuell Bereich abtrennen, z.B. mit Schiebegardinen von der Decke aus.
Raumteiler gehen nur für größere Kinder, die nicht mehr so viel herumtoben.

Spielen, gemütlich Sitzen, Kuscheln mit den Teddys, Arbeiten, Konzentrieren, Werkeln, Träumen – für all das sollte Platz und Raum im Kinderzimmer sein. Daher sollte gemeinsam mit dem Nachwuchs genau geplant werden. Das Bett steht am besten in einem beschützten Bereich. Dann schläft das Kind gut ein und die Eltern haben dann abends und nachts auch ihre Ruhe! Die Ecke oder Wand, wo das Bett steht, sollte man daher extra gemütlich und heimelig einrichten, mit kindgerechten Dekoartikeln, Farben, Mobiles, Bildern an der Wand.

Natürlich hilft es auch enorm, wenn das Kinderbett im Stil der Lieblings-Disney-Figuren oder Lieblingsfilme gestaltet ist. Es gibt hier vielerlei Variationen für kleine Rennfahrer, Prinzessinnen oder Fußballhelden. Wer so ein Bett hat, der geht dort auch gerne und freiwilig zur vorgegebenen Uhrzeit hinein! Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den es vor dem Kauf zu beherzigen gibt.

Ein Cars Bett ist für viele kleine Jungs der absolute Traum und doch absolut erschwinglich. Schon für knapp 200 € bekommt man ein solches Modell, das den Nachwuchs rasant ins Bett befördert und erholsam schlafen lässt.

Kleine Mädchen lieben heutzutage fast alle die Eiskönigin von Disney und auch hierfür gibt es komplette Kinderzimmereinrichtungen. Natürlich auch ein absoluter Traum für kleine Prinzessinnen. Allerdings nicht so langlebig. Man weiß nicht, wie lange die Prinzessinnenphase so anhält.

Einfacher ist es, die Kinderzimmer so einzurichten, dass man sie auch mal umgestalten kann. Dann holt man sich Motive und Bilder von Elsa, der Eiskönigin, und versucht mit Stoffen alles einheitlich zu gestalten. Alternativ kann man Möbel heute auch sehr schön bekleben mit Disney-Motiven. So kann ein Möbelstück dann doch mehrere Jahre noch verwendet werden.

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren