Badezimmer

Badezimmer veredeln

(akz-o) Mit dem Trend zur Individualisierung werden auch Bad- und Küchenräume zunehmend zu einer eigenen Erlebniswelt. In dieser steht jedes Produkt für ein einzigartiges Juwel, das Emotionen hervorrufen und Menschen überraschen soll. So ähneln tägliche Gebrauchsgegenstände Kunstobjekten, die als persönlicher Spiegel des Besitzers individuell veredelt sind.
Dafür werden durch den Einsatz branchenfremder Technologien in ästhetischer wie technischer Hinsicht Grenzen durchbrochen.
Die Marke Axor beispielsweise setzt mit ihrer Edge-Kollektion auf modernste Diamantschleif-Technologie, welche den Badarmaturen ein skulpturähnliches und architektonisches Aussehen verleiht. Dieses speziell in der Raumfahrt- und Laserindustrie eingesetzte Werkzeug ermöglicht ultrapräzise Kanten und Flächen sowie feine Strukturdetails, die ein faszinierendes Spiel aus Licht und Schatten schaffen.
So entsteht ein dreidimensionales Design, welches die Armatur zu einem neuen haptischen Erlebnis mit einem Maximum an Glanz und Strahlkraft macht. Die Kollektion entstand in Zusammenarbeit mit dem französischen Designer Jean-Marie Massaud. Die Produkte der Kollektion sind massiv und filigran zugleich, eine Symmetrie aus Flächen und Kanten, asymmetrisch zusammengesteckt.

Alltagsgebrauch als Herausforderung

Doch gerade die Widerstandskraft und Langlebigkeit eines Produkts sind bei der Umwandlung eines täglichen Gebrauchsobjekts in ein echtes, funktionales Kunstwerk große Herausforderungen. Zusätzlich stellt sich die Frage nach der Individualität des Erlebnisses. Um beide Bedürfnisse erfüllen zu können, setzt die Marke einerseits auf den speziellen Einsatz des PVD-Verfahrens (Physical Vapour Deposition), das die Oberfläche der Armatur widerstandsfähiger und langlebiger macht. Andererseits können Kunden individuell zwischen den glänzenden FinishPlus-Oberflächen Polished Gold Optic, Polished Bronze, Polished Red Gold und Polished Black Chrome wählen. Gleichzeitig ist die Armatur für den Waschtisch, die Wanne, das Bidet und mit verschiedenen Thermostatmodulen auch für die Dusche erhältlich. So entsteht ein perfektes Kundenerlebnis, das mit der Veredlung eines täglichen Gebrauchsobjekts eine neue Farbigkeit im luxuriösen Badezimmer schafft.

BU Bild1 + Bild2:
Veredelung findet persönlichen Ausdruck in vier glänzenden FinishPlus-Oberflächen: von Polished Gold Optic bis Polished Black Chrome. Hergestellt auf höchstem technischem Niveau durch das PVD-Verfahren (Physical Vapour Deposition) in den Vakuum-Kammern. Hightech, die der Oberfläche mehr Widerstandskraft und Langlebigkeit verleiht, aber vor allem ungeahnte Brillanz und eine neue Farbigkeit im luxuriösen Badezimmer.
Foto: Axor/Hansgrohe SE/akz-o

 

BU Bild3 + Bild4:
13 Jahre nach der ersten Kollektion mit dem französischen Designer Jean-Marie Massaud gibt es die Kollektion Edge – eine luxuriöse Symbiose aus geometrischen Körpern und einer ultrapräzisen Herstellungsmethode. Erhältlich ist sie für den Waschtisch, die Wanne, das Bidet und mit verschiedenen Thermostatmodulen auch für die Dusche.
Foto: Axor/Hansgrohe SE/akz-o

BU  Bild6:
Badarmaturen der Kollektion Edge ähneln Kunstobjekten, die als persönlicher Spiegel des Besitzers individuell veredelt sind. Die Kollektion ist massiv und filigran zugleich. Eine Symmetrie aus Flächen und Kanten, asymmetrisch zusammengesteckt. Partiell angereichert mit einer feinen Struktur, wird die Dreidimensionalität der neuen Armatur zu einem neuen haptischen Erlebnis mit einem Maximum an Glanz und Strahlkraft.
Foto: Axor/Hansgrohe SE/akz-o

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren