Trends

Wohntrends 2018 – Lila und Samt

Wohntrend Lila und Samt

Es wird opulent in unseren Wohnzimmern, wenn wir den Trendforschern glauben und vor allem das annehmen wollen, was die Möbelindustrie für uns dieses Jahr parat stellt.

Die Modefarbe 2018 ist Ultraviolett – ein kräftiges, intensives Lila!

Nimmt man einen zweiten Trend hinzu, nämlich das Material Samt, so können wir nun in unsere Wohnzimmer lila Samtsofas stellen. Too much? Das mag sein. Gewöhnungsbedürftig sind diese beiden Trends allemal. Es reicht aber auch, wenn man einzelne Accessoires in Lila und in Samt wählen. Aber müssen muss man nicht! Schließlich stylt man seine Wohnung nicht nach Trend,  sondern nach eigenem Wohlgefühl. Jedenfalls muss sich niemand über ein großes Angebot an Samtsofas wundern.

Mehr Trends im Bereich Wohnen und Wohnideen 2018 findet ihr bei Vogue.

 

Samt – der königliche Stoff kehrt zurück

Samt hatte lange Zeit ein Schattendasein. Man verband den Stoff mit königlichen Häusern und zwar meist in Purpurrot. Etwas schwülstig wirkt er natürlich auch! Heute gibt es ihn aber in allen Farbnuancen. In Grün hat er sich letztes Jahr ordentlich durchgesetzt, auch wenn das sicher nicht jedermanns Geschmack ist.
Was sind denn die Vorteile von Samt? Samt ist superweich und schimmert edel! Blöd eigentlich, dass er so lange unseren Wohnzimmern fernblieb. Dunkle Beerentöne in eben unserem neuen Ultraviolett, aber auch in Himbeer oder Rosé kann man heute für Kissen, Sessel oder Chaiselongues wählen. Auch Braun ist für Samt sehr gefragt und natürlich Grau.

Immer mehr Designer setzen auf Samt. Er schafft eine wohlige, kuschelige Atmosphäre und bleibt dabei edel. Damit es nicht zu schwülstig wirkt, haben die Designer ihn heute mit reduziertem Design kompliziert und das ist der Unterschied zum pompösen Samt-Look der Königshäuser. Auch die Accessoires wie Beistelltische aus Metall, Messing und weißem Marmor machen einen modern-frischen Look für die samtweiche Einrichtung.

Pastellig zart oder kräftig in Grün, Rot, Braun, Schwarz – wie ihr eure Sofafarbe wählt, ist eure Sache. Denkt aber auch daran, geschickt zu kombinieren. Auch ein Vorhang oder Decken aus Samt können den Trend gut wiedergeben.

Mariamichelle / Pixabay

Samt – der Stoff mit Flor

Samt ist ein Stoff, der so gewebt ist, dass er einen kräftigen, kurzen Flor bildet. Das macht ihn widerstandsfähig und kuschelig zugleich. Eigentlich super praktisch und perfekt für den Wohnbereich! Nicht umsonst war es der Stoff für Königshäuser und auch für Königskleidung. Es gibt natürlich verschiedene Arten von Samt, ganz edler ist der Kett-Samt, der einen eingewebten Flor hat oder auch der Genua-Samt, der ein kleines Muster durch Satin erhält. Flocksamt oder Velvet hat aufgeklebte Fasern und ist eigentlich kein richtiger Samt.

Samt wurde im Mittelalter aus dem Orient importiert. Da die Königshäuser weltweit den warmen, kuscheligen und schimmernden Stoff liebten, entwickelt sich schnell eine ganze Industrie darum.

Samt war jetzt wirklich viele Jahre out. Aber es kommt eben auch auf die Farbe und die Gestaltung der Möbel an. Heute kombiniert man ihn nicht mehr mit goldenen Troddeln und Bordüren, sondern frischer und verwegener. Besonders zum angesagten Vintage-Stil passt er gut.

Samt ist auch relativ pflegeleicht. Es ist ja ein Textilstoff und daher nicht so kompliziert und empfindlich wie Leder. Plattgesessenen Samt bekommt man mit Dampf wieder puschelig. Flecken kann man mit herkömmlichen Reinigern entfernen. Also was hält uns noch? Auf in den Samt!

 

 

You Might Also Like

No Comments

Beim Kommentieren hinterlässt du deine Daten. Wir müssen euch darauf hinweisen.