Einrichtungsstile

Hotelzimmer einrichten

Wer sich entschließt, ein kleines Hotel zu eröffnen, oder Haus und Zimmer in einer Urlaubsgegend zu vermieten, der wird besonders viel Wert auf die Einrichtung legen müssen. Klar, praktisch, funktional und leicht zu reinigen muss alles sein. Aber eben auch schön und einladend! Die Gäste sollen sich dort absolut wohlfühlen und zwar einerseits wie zuhause, aber doch wie im Urlaub. Das heißt, es soll für ein besonderes Ambiente gesorgt werden.

Während zuhause, je nach Wohnstil auch viel herumliegen darf und der Alltag das Wohnen bestimmt, sollten im Hotelzimmer die einzelnen Gegenstände perfekt aufeinander abgestimmt sein. Das kann man im Eigenheim nur schaffen, wenn man sich komplett neu einrichtet oder so viel Geschmack und Gespür für Design und Formen hat, dass man es schafft, beim Einkauf alles passend zu wählen.

Im eigenen Hotel oder der eigenen kleinen Pension muss man sich vor allem für einen Stil entscheiden. Dann wird es relativ leicht, die Einrichtung zu bestimmen und einzelne Stücke zu bekommen. Die Farben der Möbel sollten unbedingt harmonieren. Dabei muss man aber nicht zurückhaltend sein bei der Farbwahl, sondern kann zu mutigen, ungewöhnlichen Farben greifen. Nur die Kombination mit den anderen Farben muss aber genau passen!

Die Gäste lieben es sogar, wenn die Hotelzimmer mutig und extravagant eingerichtet sind! Wenn man zuhause wie im Ikea-Katalog wohnt, will man im Urlaub natürlich etwas komplett anderes! Daher heißt es für Hotel-Inhaber: Bietet den Gästen etwas Ausgefallenes! Das muss gar nicht besonders teuer sein, sondern individuell. Gerade die Hotels, die ein wenig verrückt und anders eingerichtet sind, machen sich einen Namen. Die Gäste merken sich das Hotel, posten Bilder im Internet und sprechen darüber.

Eine süße Idee ist es zum Beispiel auf einer Burg lauter Märchenzimmer einzurichten. So fühlen sich die Gäste wie Prinz und Prinzessin. Hierfür greift man Märchenmotive auf und richtet jedes Zimmer anders ein. Die Gäste wählen dann ihr Zimmer nach Geschmack. Solche Hotels haben meist Stammgäste, weil die Märchenfans dann auch mal in einem anderen Motivzimmer nächtigen wollen.

Märchenhotels sind übrigens keine Seltenheit. Viele Burgen haben sich entschlossen, dieses Motto umzusetzen. Dabei bleiben manche extra altmodisch und nostalgisch. Andere versuchen die Einrichtung modern zu halten, aber Märchenelemente einzusetzen. Dann wird mit goldenen Details gearbeitet und man hängt Märchenbilder an die Wände, bleibt aber in der Gegenwart.

Mottos sind sowieso eine super Idee! Das Hotel sollte ein Motto haben. Das ist besonders wichtig bei kleinen Hotels. Große Luxushotels punkten meist mit Glamour und edler Einrichtung. Bei den preiswerteren Hotels in weniger gefragten, ausgebuchten Gegenden muss man als Hotelinhaber einfach findiger sein und die Gäste mit seinem Motto anlocken. Große Renner sind zum Beispiel auch solche Hotels, die Rock- und Popmusik thematisieren. Alte Originalgitarren hängen an den Wänden, Bilder und Konterfeis von alten Stars und die gesamte Einrichtung wird auf das Konzept hin angepasst.

Extrem dunkle Farben würde man für sein Zuhause wohl nicht wählen, für ein Hotelzimmer sind sie aber oft passend, weil sehr extravagant.evasnijders / Pixabay

Bleiben die Gäste fern bei extremer Einrichtung?

Keineswegs! Die Gäste wollen Urlaub vom Alltag. Mal etwas komplett anderes erleben und es ist ein Urlaub für alle Sinne, wenn das Hotel einfach ein bisschen crazy, verrückt und ausgefallen eingerichtet ist. So ist schon alleine die Übernachtung ein besonderes Event.

Man muss wirklich keine Angst haben, dass man seine Gäste vergrault, wenn man ausgefallene Ideen, Farben und Designs wählt. Eine Hotelzimmereinrichtung muss eben gerade nicht den Geschmack der Masse treffen. Es ist nur wichtig, dass alles geschmackvoll aufeinander abgestimmt ist und die Einrichtung funktional und hygienisch bleibt. Natürlich soll das Hotelpersonal oder die angestellte Putzfrau es einfach haben bei der täglichen Arbeit. Die Bettwäsche, die ihr günstig und hochwertig bei www.hotelwaesche24.com bekommt, sollte schnell zu entfernen sein. Das heißt, man kann das Zimmer und auch das Bett nicht mit Kissen und Decken oder Vorhängen vollstopfen. Auch ein romantisches Zimmer mit Himmelbett muss schnell und leicht zu pflegen sein. Kissen, die dann von vielen Hotelgästen genutzt werden, sind immer so eine Sache. Sie machen den Raum zwar kuschelig, müssen aber doch öfter mal gereinigt werden. Hier muss man Materialien wählen, die strapazierfähig und oft waschbar sind.

Auch die Böden müssen leicht zu reinigen sein. Die Gäste müssen beim Betreten des Raumes das Gefühl haben: Hier wird jeden Tag geputzt und die Einrichtung gelüftet. Es heißt also die Einrichtung wirklich sehr clever zu planen und sich auch beraten zu lassen. Für Hotelzimmer kann man nicht die gleichen Möbel und Einrichtungsgegenstände wählen wie für zuhause. Sie müssen zu viel Publikumsverkehr aushalten und besonders praktisch sein. Trotzdem hat man sehr viel Gestaltungsmöglichkeiten, die man unbedingt nutzen sollte!

Man kann bei der Einrichtung eines Hotelzimmers viel falsch machen, worüber man sich dann später sehr ärgern muss und was oft auch zur Folge hat, dass die Gäste fernbleiben. Lest über die häufigsten Fehler beim Einrichten von Hotelzimmern! Allgemein sollte man nicht zu sehr sparen bei der Einrichtung, weil die Gäste hier gerade sehr kritisch sind und vergleichen. Die Zimmer sind das Aushängeschild eines Hotels.

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren