Finca auf Mallorca kaufen – was gibt es zu beachten?

Mallorca ist die größte der Baleareninseln und besticht durch ihre wunderschönen Strände, die jedes Jahr viele Touristen anlocken. Wer sich aber nicht nur von der Sonne Mallorcas verwöhnen lassen, sondern auch ein Stück der Insel kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten.

Denn der Traum vom Finca-Kauf auf Mallorca kann schnell zum Albtraum werden, wenn man nicht weiß, was man beachten muss.

Die eigene Finca auf Mallorca

Bei einer Finca handelt es sich um ein traditionelles spanisches Landhaus. Aufgrund der Inselgeografie von Mallorca sind die meisten Fincas auf dem Land oder in ländlichen Gegenden zu finden. Die Fincas auf Mallorca sind oft idyllisch in die lokale Landschaft integriert und bieten ihren Bewohnern Ruhe und Erholung. Viele Fincas auf Mallorca haben einen großen Garten oder eine Terrasse mit Meerblick, was das Wohnen auf der Insel besonders attraktiv macht. Auf einer Finca kann man in der Regel Obst und Gemüse anbauen, Tiere halten und sich so selbst versorgen. Viele Menschen entscheiden sich dafür, auf Mallorca eine Finca zu kaufen, weil sie hier ein ruhiges und beschauliches Leben führen oder ihren wohlverdienten Urlaub in vollen Zügen genießen möchten.

Mit oder ohne Makler kaufen?

Wenn Sie eine Finca auf Mallorca kaufen möchten, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie kaufen die Immobilie selbst oder Sie lassen sich von einem Makler beraten. Während Letzteres natürlich keine Verpflichtung ist, sollten Sie sich bei der Entscheidung für einen Makler gut informieren. Denn was ist, wenn er Ihnen unrecht tut und Sie zu einer Immobilie führt, die nicht das ist, was Sie suchen? Oder was ist, wenn er Ihnen Informationen vorenthält und Ihnen so die Chance verpasst, ein besseres Angebot abzuschließen?

Ein guter Makler wird die gesamte Suche und Verhandlung für Sie übernehmen. Dies kann eine große Zeitersparnis mit sich bringen, insbesondere wenn Sie nicht viel Zeit haben, um selbst herumzureisen und die Immobilien zu besichtigen. Allerdings müssen Sie sich darauf einstellen, dass Makler in der Regel eine Provision von 3 bis 5 Prozent des Kaufpreises verlangen.

Wenn Sie sich entscheiden, ohne Makler zu kaufen, wird es mehr Arbeit für Sie bedeuten, aber Sie können auch Geld sparen. In diesem Fall sollten Sie sich gut informieren und sicherstellen, dass Sie wissen, was Sie tun. Es ist auch ratsam, die Hilfe eines Anwalts in Anspruch zu nehmen, der Ihnen eine umfassende rechtliche Beratung bereitstellt.

vacations ga7b51e43a 1280

Allgemeine Risiken beim Kauf einer Finca

Es gibt einige allgemeine Risiken, die man beim Kauf einer Finca auf Mallorca beachten sollte. Der erste Punkt ist die Lage der Finca. Viele Fincas befinden sich in ländlichen Gebieten, was bedeutet, dass sie weit entfernt von den Annehmlichkeiten einer Stadt liegen. Dies kann zu Problemen führen, wenn Sie beispielsweise plötzlich medizinische Hilfe benötigen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, eine Finca in zentraler Lage zu erwerben.

Ein weiteres Risiko ist, dass viele Fincas auf Mallorca sehr alt sind und nicht immer den modernen Bau- und Wohnstandards entsprechen. Konkret bedeutet das, dass es möglicherweise Renovierungsarbeiten gibt, die Sie vornehmen müssen. Dies kann allerdings schnell teuer werden, sodass Sie die Finca Ihrer Wahl vor dem Anschluss des Kaufvertrags unbedingt von einem Fachmann inspizieren lassen sollten.

Ein weiteres Risiko beim Kauf einer Finca ist das Thema Steuern. Da Mallorca in Spanien liegt, müssen alle Eigentümer der Insel für ihre Immobilienvermögen Steuern zahlen. Diese Steuern können sehr hoch sein und negativ auf Ihre Rendite Einfluss nehmen. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf über die Steuerbedingungen in Spanien informieren und herausfinden, ob Sie in der Lage sind, alle anfallenden Steuern zu begleichen.

 

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.