Büroplanung: Ein Leitfaden für die perfekte Arbeitsumgebung und Ausstattung

Die Planung eines Büros ist eine komplexe Aufgabe, die viele Faktoren berücksichtigt, um eine produktive und angenehme Arbeitsumgebung zu schaffen. Von der Standortwahl über die Raumaufteilung bis hin zur Einrichtung gibt es viele Aspekte, die gut durchdacht sein müssen. 

Standortwahl für ein Büro: Was ist zu beachten?

Bei der Auswahl des Standortes für ein Büro spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Ein zentraler Punkt ist die Erreichbarkeit für Mitarbeiter und Kunden. Ein Büro in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Autobahnen kann die tägliche Pendelzeit erheblich verkürzen und somit die Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern. Zudem sollte die Umgebung sicher und attraktiv sein, um ein positives Image für das Unternehmen zu vermitteln.

Weitere wichtige Aspekte bei der Büroplanung sind die Verfügbarkeit von Parkplätzen und die Nähe zu wichtigen Dienstleistungen wie Restaurants, Banken und Fitnessstudios. Auch die Kosten für Miete oder Kauf und die Flexibilität des Mietvertrags sollten in die Entscheidung einfließen.

Raumtypen: Vielfalt für unterschiedliche Bedürfnisse

Ein gut geplantes Büro bietet verschiedene Raumtypen, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Hier einige gängige Raumtypen:

  1. Einzelbüros: Ideal für konzentriertes Arbeiten und vertrauliche Gespräche.
  2. Großraumbüros: Fördern die Kommunikation und Zusammenarbeit, können aber auch laut und ablenkend sein.
  3. Besprechungsräume: Unterschiedlich große Räume für Meetings, Präsentationen und Workshops.
  4. Rückzugsräume: Kleine, ruhige Räume, in denen Mitarbeiter sich zurückziehen und konzentriert arbeiten können.
  5. Sozialräume: Küchen und Lounges für Pausen und informelle Gespräche, die das Teamgefühl stärken.
women 5551160 1280

Ergonomisches Arbeiten mit Stehplätzen.

Zwingend benötigte Dinge: Was darf in einem Büro nicht fehlen?

Ein Büro benötigt eine Vielzahl an Dingen, um reibungslos zu funktionieren. Hier einige unverzichtbare Elemente:

  • Ergonomische Möbel: Schreibtische und Stühle sollten heutzutage ergonomisch gestaltet sein, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.
  • Technische Ausstattung: Computer, Drucker, Scanner und eine stabile Internetverbindung sind grundlegend.
  • Beleuchtung: Gute Beleuchtung, idealerweise natürliches Licht, ist wichtig für die Produktivität , das Wohlbefinden und die Gesundheit der Augen.
  • Klimaanlage und Heizung: Eine angenehme Raumtemperatur trägt wesentlich zur Arbeitszufriedenheit bei.
chairs 2181960 1280

Konferenzräume sollten hell und ansprechend eingerichtet sein.

Einrichtung: Worauf sollte man achten?

Bei der Einrichtung eines Büros sollte auf eine ausgewogene Mischung aus Funktionalität und Ästhetik geachtet werden. Hier einige Tipps:

  • Farbschema: Farben beeinflussen die Stimmung und Produktivität. Blau und Grün wirken beruhigend, während Gelb und Orange die Kreativität fördern können.
  • Flexibilität: Modulare Möbel und variable Raumaufteilungen ermöglichen eine Anpassung an veränderte Bedürfnisse.
  • Pflanzen: Sie verbessern die Luftqualität und schaffen eine angenehme Atmosphäre.
  • Akustik: Teppiche, Vorhänge und Akustikpaneele können helfen, Lärm zu reduzieren.

Häufige Fehler bei der Büroplanung: Was sollte vermieden werden?

Einige Fehler treten bei der Büroplanung immer wieder auf:

  • Mangelnde Flexibilität: Zu starre Raumkonzepte können zukünftige Anpassungen erschweren.
  • Unzureichende Beleuchtung: Zu wenig oder unpassendes Licht kann die Produktivität und das Wohlbefinden beeinträchtigen.
  • Fehlende Rückzugsräume: In Großraumbüros sollten unbedingt auch ruhige Bereiche vorgesehen werden.
  • Übermäßige Dekoration: Zu viel Dekoration kann ablenkend wirken und den Raum überladen.

Im Detail: Büroräume mit zwar hellem, aber unangenehmem Licht fördern nicht die Produktivität. An guter Beleuchtung sollte man nicht sparen. Weder zu hell, noch zu dunkel und die Lichtfarbe sollte möglichst natürlich sein.

Stichpunkt Rückzug: Viele Menschen brauchen Ruhe und am besten einen eigenen Raum um sich konzentrieren zu können. Ein Großraumbüro ist zwar angenehm für die Vorgesetzten, weil sie immer sehen können, ob alle arbeiten, aber es ist meist nicht wirklich produktiv, weil die Anwesenheit vieler anderer Menschen beim Arbeiten nicht jedermanns Sache ist.

Zumindest optisch und durch Trennwände sollte man Großraumbüros arbeitsfreundlich gestalten. Auch Glaswände helfen den Mitarbeitern sich ein wenig abzuschotten.

Was die Dekoration und Gestaltung angeht, so weiß man heute, dass sie schon stimulierend und anregend sein soll, damit man kreativ und produktiv arbeiten kann. Großkonzerne wie Google machen uns vor, dass modernes Arbeiten abwechslungsreiche Gestaltungskonzepte braucht.

Bitte also weder komplett sterile Büros planen, noch komplett verspielte, wo es zu viel Ablenkung gibt.

Eine durchdachte Büroplanung berücksichtigt all diese Aspekte und schafft eine Umgebung, die sowohl die Effizienz als auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter fördert. Mit den richtigen Entscheidungen bei Standortwahl, Raumtypen und Einrichtung kann ein Büro zu einem Ort werden, an dem Menschen gerne und produktiv arbeiten.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.