Wozu sind rektifizierte Fliesen gut?

Wohnzimmer mit Marmor-Boden

Wer sich neue Fliesen für Bad, Küche oder Keller aussucht, der stößt schnell auf den Begriff “rektifizierte Fliesen”. Wir klären auf, was der Begriff bedeutet und wozu diese Fliesen gut sind.

Das Gegenteil von rektifizierten Fliesen sind übrigens kalibrierte Fliesen. Beide Begriffe beziehen sich nur auf die Kanten von Fliesen. Der Boden oder die Wände haben durch die unterschiedliche Kantenform unterschiedliche Fugenbilder.

Ob man eher rektifizierte Fliesen haben möchte oder kalibrierte, hängt stark von Trends ab. Wenn schmale Fugen gefragt sind, dann nimmt man eher rektifizierte Fliesen. Aber kommen wir erst einmal zu Begriffserklärung: Rektifiziert heißt schlichtweg, die Fliesen haben einen richtige Kante und einen Abschluss von 90 Grad, während kalibrierte Fliesen am Rand abgeflacht sind.

Die kalibrierte Fliesen presst man vor dem Brennen in eine Form gepresst, sodass die absolut akkurate abgeflachte und abgerundete Kante entsteht. Nach dem Brennen vermisst man sie heute mit Lasertechnologie und kann so absolut gleiche Fliesen herstellen.

Man nimmt kalibrierte Fliesen allgemein für eine erwünschte Fugenbreite von 3-5 mm. Im  Grunde sind diese Fliesen eigentlich Standard. Unkalibrierte Fliesen haben ungleichmäßigere Kanten, was ihnen aber auch einen hübschen rustikalen Look verleiht.

Bad aus Marmor

Was sind rektifizierten Fliesen?

Bei den rektifizierten Fliesen gibt es nach dem Brennen noch einen Arbeitsgang, das Rektifizieren. Durch exaktes Schleifen und Schneiden entstehen perfekte 90 Grad Kanten. Mit diesen kann man äußerst schmale Fugen legen. Ja, sogar welche von 1,5 – 2 mm. Man kann sich denken, dass das sehr gefragt ist, kann man doch so einen tollen einheitlichen Look herstellen, ähnlich einer ganz glatten Fläche.

Fugen weglassen geht nicht, da alle Fliesen sich später noch etwas ausdehnen, auch der Boden und das umliegende Material.  Außer der Optik im Hinblick auf die Fugenbreite gibt es qualitätstechnisch gesehen keine Unterschiede zwischen rektifizierten und kalibrierten Fliesen. Außerdem fangen die Fugen Gewicht von oben ab. Ohne Fugen würden die Fliesen brechen, wenn etwas Schweres darauf fällt.

Rektifizierte Fliesen ermöglichen eine sehr hohe Perfektion. Aber sie brauchen einen absoluten Profi fürs Verlegen, denn man sieht am Ende leider jede Ungenauigkeit.
Wer also selbst Fliesen verlegen will, ist mit kalibrierten Fliesen besser beraten. Hier fallen sogar Fehler optisch später nicht mehr so auf.
Heute nimmt man gerne rektifizierte Fliesen um den angesagten Industrial Style herzustellen und eher cleane Looks.

Aktuelle Fliesentrends

  • XXL-Wandfliesen mit kaum sichtbaren Fugen sind aktuell sehr gefragt.
  • Natursteinrepliken und Marmorlook
  • Retro und Vintage-Look
  • Fliesen in Holzoptik
  • Farbige Dekorfliesen
  • Kleinformate und Hexagonfliesen

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert