Einrichtungsstipps

Wohnen wie im Katalog – in 5 Steps zur perfekten Wohnung

Zu schön um wahr zu sein – so wirken Wohnbilder von Pinterest, Tumblr, Instagram, und co.
Perfekte Ordnung, alles passt, es sieht aus wie gemalt.
Doch warum sollte die perfekte Pinterest-Wohnung ein ungelebter Traum bleiben?
Egal, welche Macken deine Wohnung hat, mit den richtigen Tipps und Tricks lässt sich aus jedem Zuhause eine katalogreife Traumwohnung zaubern!
Und sollte dein Budget derzeit auch etwas klein sein, kannst du mit ein klein wenig Aufwand deine vier Wände deinem Traumhaus ein Stück näher bringen.

Ordnung ist die halbe Miete

Ja, schon klar, das hören wir nicht gerne. Aber in einem Zuhause wie im Katalog ist ein gewisses Maß an Ordnung und Sauberkeit unverzichtbar. Egal, wie deine Wohnung eingerichtet ist, ein ordentliches Wohnzimmer wirkt selbstverständlich viel einladender als ein chaotisches, in dem alles drunter und drüber geht.
Darum heißt es jetzt für dich: Ein sinnvolles Ordnungssystem zurechtlegen, das sich dauerhaft halten lässt.

Keine Sorge, es muss ab jetzt nicht immer klinisch rein bei dir aussehen. Im Gegenteil, ein klein wenig kreatives Chaos wie z.B. eine ungefaltete Kuscheldecke auf dem Sofa oder ein Stapel Bücher auf dem Nachttisch können einem Raum erst den gewissen Charme verleihen und sind genau so auch auf vielen Blog-Bildern zu sehen. So sieht man: hier wohnt jemand, hier fühlt sich jemand wohl.
Neigst du zum Chaos, muss mehr Organisation her. Lege für jeden Gegenstand einen festen Platz fest, versuche, alles nach Benutzung wieder wegzuräumen und vor allem: sorge für mehr Stauraum. Schubläden und schmückende Kästchen sind dekorative Alltags-Helfer, die dir das Aufräumen erleichtern.
Du bist schon von Natur aus ordentlich? Perfekt! Dann hast du den ersten Schritt schon geschafft.


Die richtigen Accessoires

Hat deine Wohnung eigentlich einen festgelegten Stil? Viele Menschen richten ihr Heim schlicht nach Praktik und Ästhetik ein, was beides nicht falsch ist. Dennoch sollte zumindest in einem einzelnen Raum ein gewisser Charakter beibehalten werden. Du kannst verschiedene Richtungen natürlich auch mit Vorsicht mixen, aber wichtig ist, überhaupt einen Stil vor Augen zu haben.
Bohemian oder chic? Minimalistisch oder gemütlich gefüllt? Nimm dir Zeit, deinen Traum-Look zu erkunden und besorge erst dann die nötige Deko. So passt am Ende alles zusammen und ergibt ein stimmiges Gesamtbild.

Die Pinterest-Klassiker

Es gibt einige Accessoires, mit denen dein Heim im Handumdrehen ein ganzes Stück mehr nach Pinterest aussieht. Absolutes Trend-Accessoire: Der Schaffellteppich. Längst findet dieser nicht mehr nur auf dem Boden Platz. Auf Höckern, Bänken, Sofaecken und Sesseln zaubert das flauschige Stück Stoff sofort mehr Gemütlichkeit.
Scheu dich nicht davor, auch mal ein Deko-Stück zu zweckentfremden! Das macht dein Zuhause einzigartig – und wer weiß, vielleicht streust du ja so einen neuen Trend.
Beliebt sind auch Kerzen, mit Vorliebe platziert auf einem runden Tablett. Zusammen mit ein wenig Kleindekoration ergibt sich so die ideale Aufwertung für deinen Couchtisch.

Was fehlt noch für den typischen Pinterest-Stil?

  • Pflanzen
  • grob gestrickte Textilien
  • viele Kissen auf dem Bett
  • Typografie Poster
  • Bilder im großen Rahmen mit Zitaten und Sprüchen in schwarzen Versalien

Must-haves für mehr Gemütlichkeit

Wo man auch hinschaut – in einem heimeligen Zuhause darf es an zwei Sachen ganz besonders nicht fehlen: Regale und Teppiche. Diese beiden Gegenstände haben eine geradezu magische Wirkung und machen ein Haus zu einem Zuhause. Besonders ein mit Bücher gefüllten Regal hat auf viele Menschen eine beruhigende Wirkung, die sie an Geborgenheit erinnert. Dazwischen kann hier und da gerne mal ein Deko-Piece platziert werden.

Ein weiterer Pinterest-Trend ist es, sich ein simples Brettregal an die Wand – vorzugsweise übers Bett – zu hängen und Bilderrahmen in verschiedenen Größen darauf zu platzieren. Kein lästiges an die Wand nageln – nur an die Wand lehnen. Easier geht’s nicht, oder?

Kein Geld für Deko? Kein Problem!

Ein abgenutzter Look stand früher für Armut und nicht allzu guten Geschmack.
Das ist heute völlig anders!
Aus Paletten werden Sofas, aus alten Holzstühlen edle Sitzgelegenheiten.
Shabby-chic ist voll im Trend und mit Upcycling gelingt es jedem, aus alten Möbeln, Paletten oder simplen Alltagsgegenständen ein neues Einzelstück zu schaffen.
Lass deiner Kreativität freien Lauf – arbeite mit Farbe, stöbere auf dem Flohmarkt und lass dich im Internet inspirieren. Hier bei uns im Blog findest du sowieso zahlreiche Anregungen zu individueller Gestaltung deiner Wohnräume!

Lena Kaesler

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren