Garten

Gepflegter Garten dank professioneller Gartengeräte

So ein richtiger Traumgarten kann sich nur entwickeln, wenn er regelmäßig gepflegt wird und das heißt schnibbeln, jäten, mähen, zupfen, umgraben und einen guten Blick für die Pflanzen haben. Dazu muss man einfach Grundwissen haben oder sich nach und nach aneignen, denn sonst wächst der Garten einem wirklich über den Kopf, denn die Natur fragt nicht groß, sie wuchert und wächst. Das ist zwar schön, aber wer teure Pflanzen gekauft hat, will auch etwas von ihnen haben und nicht zusehen müssen, wie sie von anderen Pflanzen überwuchert oder eingewickelt werden.

Auch der Rückschnitt von Rosen, Sträuchern und Bäumen in Herbst und Winter ist absolut wichtig, damit diese sich weiterhin gut entwickeln, aber auch damit sie nicht zu groß werden und gar nicht mehr in den Griff zu bekommen sind. Die Gartenarbeit fällt wesentlich leichter, wenn man richtig gutes Gartenwerkzeug hat. Mit schlechten Scheren hat man am Ende des Tages Blasen an den Händen und kann erstmal eine Weile nicht weiter machen. Auch wenn das Schneiden und Sägen einfach zu anstrengend wird, lässt man es lieber.

Übergangebot an Gartenwerkzeugen

Heute herrscht ein wahres Überangebot an Gartenwerkzeugen. Viele wollen an diesem großen Markt mitverdienen, liefern aber richtigen Schrott, den man bald wieder entsorgen kann. An guten Gartenwerkzeugen hat man jahrelang Freude und sie werden zu Lieblingsstücken. So geht man viel lieber raus und schneidet seine Rosen und Sträucher.

Um das richtige Werkzeug zu finden, muss man sich vorab informieren und auch mal einige Stücke in der Hand gehabt haben. Wer im Baumarkt sich die verschiedenen Astscheren und Sägen anschaut, sie in die Hand nimmt und ausprobiert, merkt schnell, wo der Haken bei den einzelnen ist. Manche sind recht schwer in der Handhabung, haben keine guten Griffe oder sind technisch nicht optimal durchdacht. Das kann auch bei anerkannten Marken der Fall sein. Hochwertiges Gartenwerkzeug kann man auch online kaufen, etwa bei norma24

Was man zuhause braucht, hängt auch von der Größe des Gartens an. Seht euch mal diesen Traumgarten an, den wir schon mal vorgestellt haben. Dieser erfordert viel Aufwand, Pflege und optimales Werkzeug. Auch die Bodenbeschaffenheit und individuelle Bepflanzung spielt eine Rolle. Ergonomisches Gartenwerkzeug ist sinnvoll, wenn man viel werkelt.

Guter Halt und fester Griff bei Scheren, Sägen und Spaten

Achtet auf die Griffe, sie sollten rutschfest sein und gut in der Hand liegen. Bei Sägen ist das noch wichtiger. Denn Sägen kann unglaublich anstrengend sein mit einer schlechten Säge.
Auch der Spaten sollte gut ausgewählt sein, denn man braucht ihn sehr oft. Dabei ist ganzer Körpereinsatz von Nöten, was sehr auf den Rücken gehen kann. Daher sollte er leichtgängig sein und eine scharfe Kante zum leichten Einstechen in den Boden haben. Der Stiel sollte nur bis zur Hüfte reichen. Am besten sind Holzstile. Bei Schaufeln und Gabeln sollte man auf rostfreie Materialien achten, sonst hat man das gute Stück eigentlich umsonst gekauft, denn natürlich wird es feucht.

Harken zum Lockern, Glätten und Bodenauflockerung sind ebenfalls ein Must-have für den gepflegten Garten. Man kann sie auch als Aufsteckgeräte kaufen, dann hat man nur einen Stiel für verschiedene Geräte. Inzwischen gibt es sogenannte All-in-one-Geräte. Sie lassen sich per Knopfdruck umwandeln.

Egal, für welche Geräte man sich entscheidet, sie müssen immer vor Verschmutzung und Feuchtigkeit geschützt werden. Das Holz am Stiel fault sonst. Metallteile rosten oder werden mürbe. Trocken und sauber sollte der Keller oder das Gartenhaus sein.

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren