Schlafzimmer

Kleiderschrank nach Maß – die perfekte Lösung für kleine Räume

In kleinen Räumen sollte man jeden Zentimeter sinnvoll nutzen und sie optisch größer wirken lassen. Dazu braucht es eine gute Planung.

Um kleine Räume absolut sinnvoll und schön einzurichten, braucht es Geduld und etwas Geschick. Am besten ist es einen Online-Raumplaner zu nutzen und verschiedene Einrichtungslösungen auszuprobieren.

Sind die Möbel nämlich schon mal gekauft, ist es zu spät. Dann merkt man auf einmal, dass das Sofa an der einen Wand viel zu klobig wirkt und besser woanders hin müsste. Daher sollte man mit dem Maßband die Möbelmaße direkt mal ausprobieren und schauen, wie es ist, wenn das Bett oder Sofa so weit in den Raum ragt.

Vieles, was man theoretisch plant, wirkt dann real leider ganz anders. In grossen Räumen hat man einfach mehr Optionen, aber in kleinen Räumen ist tatsächlich jeder Zentimeter wichtig.

Aber zum Glück gibt es heute vielerlei Möbel, die sehr viel Stauraum bieten. Angefangen bei kleinen Sitzhockern, die jetzt ein Fach haben um dort Dinge zu verstauen. Viele Möbelstücke sind richtig funktional und helfen dabei Ordnung zu halten und nicht alles vollzustopfen. Daher empfiehlt es sich auch einfach, hin und wieder ein Möbelstück neu zu kaufen, weil man mit dem neuen Teil mehr Möglichkeiten hat.

Kleider unterbringen – am besten platzsparend

Ein zentrales Thema in der Einrichtung sind die Kleiderschränke. Jeder braucht sie! Eben auch schon die Kinder und die Teenager. Und, je größer die Kinder werden, umso mehr Klamotten wollen sie meist unterbringen. Moderne Kleiderschränke sind sehr funktional aufgebaut, bieten viel mehr Stauraum als alte Modelle.

So gibt es heute großzügige Schubladen, in denen man Socken, Unterwäsche und alle kleineren Teile unterbringen kann. Oft sind sie aber auch so groß, dass man sogar Jeans und Pullover darin aufbewahrt. Besonders die Ordnungsmethode von Marie Kondo empfiehlt Hosen einzurollen und in solchen Schubladen aufzustellen. Auch die Pullover so gerollt und griffbereit in die Schublade stellen.

Wer das nicht möchte, kann wie gewohnt die meisten seiner Kleidungsstücke einfach im Kleiderschrank an einen Bügel hängen. Auch unten am Boden kann es noch viel Schrank Stauraum geben. Hier kann man zum Beispiel gut mit Boxen arbeiten, die man einfach hervorzieht, wenn man etwas braucht. So fliegt nicht alles herum und sieht schön aus.

Große Schränke gehen auch in kleine Räume, nämlich dann wenn sie passgenau geschreinert werden. Diese Möglichkeit hat man mit dem Shop Tylko.com aus Polen. Hier gibt es wirklich massgeschneiderte Schranklösungen für jeden Raum. Auch eigene Ideen kann man umsetzen lassen und so einen Kleiderschrank , der zum Beispiel deckenhoch ist, sich holen um den meisten Platz herauszuholen.

Sehr beliebt sind aktuell die freundlich hellen skandinavischen Kleiderschränke, die auch besonders viel Stauraum bieten. Die helle Farbe und das gut Holz der Schränke lassen den Raum größer wirken.

jarmoluk / Pixabay

Spiegel öffnen den Raum

Ein guter Trick um kleine Räume einzurichten ist es, mit Spiegeln zu arbeiten. Sie lassen jeden Raum und jeden Bereich größer wirken. Hat man nur wenig Platz an der Wand reichen kleine Spiegelfliesen. Sie sollten aber hochwertig sein und so gearbeitet, dass man sich wirklich darin spiegeln kann.

Spiegel kann man auch an der Tür anbringen. So braucht man nicht extra Platz und hat einen großen Ankleidespiegel zum Prüfen des Outfits im Raum.

Auch die Türen der Kleiderschränke lassen sich nachträglich noch mit Spiegeln oder Spiegelfolie ausstatten. Auf Spiegel mit opulenten barocken Rahmen sollte man in kleinen Räumen aber eher verzichten. Alles Wuchtige lässt den Raum noch kleiner wirken. Lieber alles flach und mit offenen Kanten gestalten.

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren