Büro

Die richtigen Möbel zur Einrichtung vom Home-Office

Das eigene Büro gestalten

Im Heimbüro zu arbeiten galt lange als Traum für viele Menschen, die jeden Tag einen langen Weg zum Arbeitsplatz in Kauf nehmen mussten. Inzwischen freuen sich immer mehr über das Büro in den eigenen vier Wänden. Bequem von zu Hause aus in gewohnter Umgebung zu arbeiten kann auf Dauer aber auch problematisch sein, denn nicht alle sind gleichermaßen auf die Bedürfnisse vorbereitet. Zwar mögen es nur Kleinigkeiten sein, die den privaten Schreibtisch vom Büroplatz unterscheiden, doch diese sind meist essenziell, um sinnvolles Arbeiten effektiv zu gewährleisten. Die richtigen Möbel zur Home-Office Einrichtung sollten praktisch sein aber natürlich auch mit ihrem Design überzeugen.

kaboompics / Pixabay

Platz effizient ausnutzen

Manche Wohnungen bieten wenig Platz, um den Arbeitsplatz in die Tat umzusetzen. Dann sind kreative Ideen gefragt. Viele richten deshalb einfach ihr Büro direkt im Wohnzimmer ein. Eine kleine Wandecke reicht meist völlig aus, um den passenden Schreibtisch aufzustellen. Dieser sollte jedoch den Gegebenheiten angepasst werden, denn große Tische würden den Raum schnell verkleinern. Mit einer Bücherwand als Abtrennung zum Sofa und zum restlichen Bereich wird der Raum sogar komplett neugestaltet und eine kleine Büro-Ecke zum Leben erweckt. Dunkel sollte die Arbeitsstelle im Wohnzimmer jedoch nicht sein. Es ist von Vorteil, den Schreibtisch in die Nähe von Licht zu rücken oder direkt am Fenster zu arbeiten. Diese Methode belebt und sorgt dauerhaft für genügend Energie beim Arbeitszyklus im Home-Office.

kreatikar / Pixabay

Moderne Möbelstücke für das eigene Büro

Viele moderne Einrichtungen verzichten auf Schnörkel und Spielereien. Heutige Tische, darunter fallen auch Büroschreibtische, bestehen aus einer Tischplatte und einem Gestell. Neben vier klassischen Tischbeinen wird gerne ein Metallgestell verwendet. Dieses ist breit geformt und liefert genügend Halt – selbst für schwere Platten aus Massivholz. Auch Glas ist überzeugend, denn solche Platten sind leicht zu reinigen und langlebig, da sie weniger stark anfällig für Kratzer sind. Beim Thema Stuhl scheiden sich hingegen die Geister. Die Wahl der Möbel zur Home-Office Einrichtung sollte den Schreibtischstuhl eng mit einbeziehen, denn er ist die Basis des Workflows. Wer schlecht sitzt, der bekommt Rückenprobleme. Personen, die lediglich kurzzeitig das Home-Office nutzen, können einen herkömmlichen Stuhl nehmen. Gesund und sinnvoll sowie präventiv ist es aber laut Experten immer auf einen ergonomischen Schreibtischstuhl zu setzen, denn dieser schont den Rücken und sorgt dafür, dass ein langfristiges Arbeiten am Tisch nicht zur Qual wird.

Qualität bei Möbeln für das Home-Office ist wichtig

Günstige Schreibtischstühle sehen auf den ersten Blick gut aus, doch sie sollten auch über entsprechende Gütesiegel verfügen. Schlechte Lösungen von No-Name Anbietern besitzen keinerlei ergonomische Aspekte und bieten somit mehr Schein als Sein. Qualität zahlt sich auch beim Kauf von guten Schreibtischstühlen aus. Neben der passenden Sitzgelegenheit gilt es an Aufbewahrungsoptionen zu denken. Hierzu nutzen viele Regale. Allerdings liefern sie nur begrenzt Platz. Kleine Kommoden mit Staufächer bieten dagegen mehr Spielraum und lassen sich, wenn mit Rollen ausgestattet, je nach Wunsch im Raum flexibel positionieren. Daneben erweisen sich komplette Regalsysteme als gute Lösung, um am Schreibtisch für Ordnung zu sorgen. Sie bieten sich auch als Abtrennung des Arbeitsplatzes zum Wohnraum an. Wer ein eigenes Büro in seiner Wohnung hat, kann das Regalsystem nach Wunsch platzieren, ohne an eine Zerstörung des Raumklimas denken zu müssen. Möbel zur Home-Office Einrichtung sind nicht teuer und müssen nicht dem Klischee von Großraumbüros entsprechen. Besser ist es solche Produkte zu wählen, die auch zum persönlichen Geschmack der Wohnungseinrichtung passen.

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren