10 Renovierungstipps: Vermeide gefährliche und teure Fehler

Zwei sich umarmende Frauen während Renovierungsarbeiten

Die neue Wohnung ist gemietet oder gekauft oder ein ganzes Haus und man ist voller Euphorie und will alles neu und schön gestalten. Den anfänglichen Eifer muss man unbedingt bremsen und geplant vorgehen. 

Besonders, wenn mehrere Personen renovieren, was ja meist der Fall ist, außer es werden für alles Handwerker engagiert, kann es zu Planungspannen kommen. Und das passiert auch Leuten, die jahrelange Erfahrung haben. Ihr konntet das beispielsweise in der TV-Serie “Wettkampf in vier Wänden”. Hier haben Paare, Mutter und Tochter oder Freunde oder Bruder und Schwester gemeinsam renoviert. Alle waren erfahren und geschickt, aber gerade war es mit der Absprache und Planung schwierig.

Fehler, die sehr teuer und gefährlich werden können, sind fast immer die, die eine mangelnde Planung voraus hatten. Man sollte also nicht voller Elan in den Baumarkt rennen und erstmal schöne Farbe kaufen, wenn nicht schon alles einigermaßen geplant ist, außer man will eh alles in einer Farbe haben. Auch die Möbel, Sanitäranlagen und Küchengeräte wollen von Anfang an im Plan berücksichtigt werden.

Jeder ist schnell überfordert beim Einbau und beim Renovieren, denn es passieren immer Dinge, die man nicht voraus sehen konnte. Zum Beispiel, dass ein wichtiges Teil kaputt geht oder bereits kaputt angekommen ist oder fehlt. Die Fehler können also durchaus bei den Lieferanten liegen und schon ist das Chaos perfekt. Man kann nicht alles voraussehen und einplanen, aber wenigstens sollten die eigenen Fehler minimiert werden.

Renovierung einer Tür

 

Reibungsloser Ablauf für die Renovierung: 10 wichtige Tipps

Selbst die kleinste Renovierung kann zu einer frustrierenden Erfahrung werden, wenn handwerkliche Fehler auftreten. Damit Ihr Renovierungsprojekt reibungslos verläuft und Sie teure Reparaturen vermeiden können, habe ich die 10 wichtigsten handwerklichen Renovierungstipps für Sie zusammengestellt.

  1. Sorgfältige Vorbereitung: Ein häufiger Fehler ist es, die Vorbereitung zu vernachlässigen. Bevor Sie mit der eigentlichen Renovierung beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass z.B. der Untergrund oder die Oberfläche sauber, glatt und stabil ist. Beim Streichen und Tapezieren wirklich alle Flächen schützen, die keine Kleckse abbekommen sollen. Das schafft die Grundlage für ein professionelles Ergebnis.
  2. Richtige Werkzeuge verwenden: Verwenden Sie die richtigen Werkzeuge für Ihre Renovierung, überlassen Sie hier nichts dem Zufall. Sie können zwar auf Ihre gebrauchten Teile zurückgreifen, aber wenn diese dann doch zu dreckig oder mitgenommen sind, müssen Sie die Arbeit unterbrechen und zum Baumarkt fahren. Lieber vorher prüfen. Das spart Zeit und minimiert das Risiko von Fehlern. Schlecht gewählte Werkzeuge können zu unsauberen Schnitten, unebenen Oberflächen und Frust führen.
  3. Exakte Messungen: Messen Sie präzise und mehrmals, bevor Sie schneiden, bohren oder anbringen. Fehler bei den Maßen führen oft zu Verschwendungen von Material und Zeit. Beim Messen schleicht sich oft der Fehlerteufel ein! Machen Sie diese Arbeiten nicht, wenn sie müde, unkonzentriert oder bereits überarbeitet sind.
  4. Sorgfältige Planung von Elektro- und Sanitärarbeiten: Wenn Sie Elektro- oder Sanitärarbeiten durchführen, ist es entscheidend, diese sorgfältig zu planen. Fehler in diesem Bereich können gefährlich sein und teure Reparaturen nach sich ziehen. Dieser Bereich ist der wichtigste und heikelste.
  5. Korrekte Farbwahl und -anwendung: Wählen Sie Farben sorgfältig aus und testen Sie sie, bevor Sie Wände streichen. Achten Sie auf gleichmäßige Anwendung und ausreichende Trocknungszeit zwischen den Schichten. Wer mehrfarbige Wände und Anstriche wählt, muss vorab planen wie die Möbel stehen sollen.
  6. Fliesenarbeiten: Bei der Verlegung von Fliesen ist die Ausrichtung entscheidend. Nutzen Sie Abstandshalter, um gleichmäßige Fugen zu gewährleisten, und achten Sie auf die Ausrichtung der Kacheln.
  7. Holzarbeiten: Beim Schneiden, Schleifen und Befestigen von Holz ist Präzision erforderlich. Achten Sie auf scharfe Werkzeuge und vermeiden Sie Splitter und unsaubere Schnitte. Achten Sie aber auch auf den richtigen Schutz Ihrer Augen und Gliedmaßen. Ein Unfall bremst die Renovierung sehr oder komplett aus. Wollen Sie Möbel oder Türen neu streichen, ist es sehr wichtig zu prüfen, welche Farben, Lacke geeignet sind und welche Vorarbeiten wie Abschleifen vonnöten sind.
  8. Dacharbeiten: Wenn Sie Dacharbeiten durchführen, achten Sie auf die Abdichtung und die richtige Installation von Dachmaterialien, um Undichtigkeiten zu verhindern.
  9. Fenster- und Türinstallation: Falsch installierte Fenster und Türen können zu Energieverlusten und Sicherheitsproblemen führen. Stellen Sie sicher, dass sie ordnungsgemäß abgedichtet und ausgerichtet sind.
  10. Laufende Wartung: Nach der Renovierung ist es wichtig, Ihr Zuhause in gutem Zustand zu halten. Überprüfen Sie regelmäßig auf Schäden und führen Sie kleine Reparaturen durch, um größere Probleme zu vermeiden.

Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass Sie Unfälle und Verletzungen vermeiden und zwar bei allen Personen, die mitarbeiten! Machen Sie nicht den Fehler einen als Chef auszuerkoren und die anderen arbeiten nach Lust und Laune mit, haben dann aber keine Schutzbrillen und anderen Schutzmaßnahmen! Alle müssen die Arbeiten ernst und professionell nehmen.

Die Vermeidung handwerklicher Fehler kann Ihr Renovierungsprojekt erheblich verbessern und langfristige Kosten senken. Denken Sie daran, dass es nichts Schlimmeres gibt, als nach Abschluss der Renovierung festzustellen, dass Fehler korrigiert werden müssen. Mit sorgfältiger Planung, Präzision und der Verwendung der richtigen Werkzeuge können Sie Ihr Zuhause in ein Meisterwerk der Handwerkskunst verwandeln.

 

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Jakob J sagt:

    haha! bei unseren renovierungsarbeiten haben wir im grunde alle 10 fehler gemacht. horror! wir haben das ganze haus renoviert und ich bin mir nicht sicher, ob wir nicht besser daran gewesen wären, arbeiter zu beauftragen und dafür zu bezahlen. das war mordsmäßiger stress und als amateur vergisst man vieles. und gerade das, was man vergisst, kostet dann. insbesondere die sanitär und elektroarbeiten würde ich einem profi überlassen.

    toller artikel! informativ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert