Sandkasten mit Deckel bauen – genaue Anleitung

bosch sandkasten garten final

Bosch Sandkasten DIY. Bildrechte: Bosch

Spieleparadies im Garten.

Mag euer Nachwuchs lieber Sandkuchen oder Sandburgen? Ein selbstgebauter Sandkasten ist das Spielparadies für eure Kinder im Garten. Mit Sitzfläche, einer Aufhängung für einen Basketballkorb sowie einer selbst gemachten Tafel begeistert ihr die Kleinen. Beim Einkaufen der Materialien oder dem Befüllen können die übrigens super mithelfen.

Werkzeuge & Materialien:

Werkzeuge:

  • Akku-Bohrschrauber
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Holzbohrer-Set 5-teilig, inkl. 6-mm-Holzbohrer
  • Senker
  • Multischleifer inkl. Schleifblatt-Set
  • Tacker (inkl. Klammern)

Hilfsmittel:

  • Schere
  • Bleistift
  • Schreinerwinkel
  • Schraubzwingen
  • Lackrolle mit Lackwanne
  • Kartuschenpistole
  • Cutter
  • Arbeitshandschuhe, Schutzbrille, Gehörschutz, Mundschutz
  • Abdeckfolie
  • Rührstab
  • Meterstab

Materialliste:

  • 6 Bodendielen (Nut-und-Feder-Verbindung) für den Kasten, zum Beispiel aus Douglasie: 300 x 11 x 1,8 cm (LxBxH)
  • 1 Kantholz: 250 x 3,8 x 3,2 cm (LxBxH)
  • 1 Kantholz: 150 x 4,5 x 4,5 cm (LxBxH)
  • 2 Dielen für die Sitzfläche, zum Beispiel aus Douglasie: 300 x 14 x 1,8 cm (LxBxH)
  • 10 Bodendielen für den Sandkastendeckel (Nut-und-Feder-Verbindung): á 155 x 11 x 2 cm (LxBxH)
  • 2 Glattkantbretter für den Sandkastendeckel: 300 x 9 x 1,8 cm (LxBxH)
  • 1 Bodendiele für die Seitenstücke des Deckels, zum Beispiel aus Douglasie: 200 x 14 x 1,8 cm (LxBxH)
  • 1 Glattkantbrett als „Bremse“: 150 x 10 x 2 cm (LxBxH)
  • 60 Holzschrauben: 4 x 35 mm (DxL)
  • 12 Holzschrauben: 4 x 45 mm (DxL)
  • 2 Scharniere plus 20 passende Schrauben: 4 x 35 mm (DxL)
  • 2 Ösenschrauben: 6 x 80 mm (DxL)
  • Schnur
  • 10 Unterlegscheiben: 4,3 cm (D)
  • Tafellack in Schwarz: ca. 175 ml
  • Blech, zum Beispiel aus Aluminium: 1000 x 600 mm (LxB)
  • Montagekleber
  • 2 passende Schrauben für die Aufhängung: 5 x 60 mm (DxL)
  • feste Teichfolie: 2,5 x 2 m (LxB)
  • Sand für den Sandkasten
  • Basketballkorb

Foto: Bosch

Schritt 1: Bauteile ausmessen und anzeichnen

Legen Sie sich die Hölzer für die einzelnen Bauteile nach Funktion zusammen. Dann zeichnen Sie die benötigten Maße mithilfe von Meterstab, Schreinerwinkel und Bleistift auf den Hölzern an.
Tipp: Mit einem Stück Malerkrepp und Stift können Sie anschließend die Hölzer markieren. Dies erleichtert später die Zuordnung.

Für die Vorder- und Rückseite des Sandkastens benötigen Sie je zweimal folgende Bodendielen (Nut-und-Feder-Verbindung):
142 x 11 cm (LxB)
142 x 9 cm (LxB)
142 x 8,4 cm (LxB)

Die Seitenteile des Sandkastens werden ebenfalls aus je drei zusammengeschraubten Bodendielen (Nut-und-Feder-Verbindung) gebaut. Pro Seite brauchen Sie folgenden Maße:
112 x 11 cm (LxB)
112 x 9 cm (LxB)
112 x 8,4 cm (LxB)

Um die Bodendielen zu einem Kasten verbinden zu können, werden außerdem zehn Kanthölzer, etwas kürzer als die Höhe des Sandkastens ­– bei uns 28 cm lang – benötigt. Die Höhe ergibt sich aus der Breite der drei übereinanderliegenden Bodendielen.

Die Sitzfläche für den Sandkasten bauen Sie aus vier Dielen. Bei einer Diele versehen Sie beide Enden mit einem Winkelschnitt (150 x 14 cm). Anschließend sägen Sie zwei Dielen auf eine Länge von 115 cm zu, die nur an einer Seite einen Winkelschnitt bekommen. Die hintere Holzdiele hat die Maße 120 x 5,5 cm.

Für den Deckel benötigen Sie:
8 Bodendielen (Nut-und-Feder-Verbindung) à 155 x 11 x 2 cm (LxBxH)
1 Bodendiele (Nut-und-Feder-Verbindung) à 155 x 7,5 x 2 cm (LxBxH)
1 Bodendiele (Nut-und-Feder-Verbindung) à 155 x 4,5 x 2 cm (LxBxH)
2 Glattkantbretter als Querstreben à 121, 5 x 9 x 1,8 cm (LxBxH)
1 Glattkantbrett: 107 x 7 x 2 cm (LxBxH) als „Bremse“, damit der Deckel nicht komplett umklappt

Für die Sicherung des Deckels brauchen Sie 2 Seitenteile aus einer Bodendiele in der Form eines rechtwinkligen Trapezes: Unten ist es 3,5 cm lang, auf der gegenüberliegenden Seite 14 cm. Die Höhe der rechtwinkligen Seite ist 60 cm, die schräg gegenüberliegende Seite wird 61,5 cm. Verbinden Sie diese Punkte am besten einfach am Schluss mit dem Meterstab.
2 Kanthölzer für das Ösenloch: 10 x 3,5 – 4 x 2,8 cm (LxBxH)
1 Kantholz als Basketballkorbaufhängung: 45 x 4 x 3,5 cm (LxBxH)

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Schritt 2: Holzdielen zusägen und schleifen

Nachdem Sie alle Maße angezeichnet haben, sägen Sie die Hölzer zu. Spannen Sie dafür die Holzleisten in die Kapp- und Gehrungssäge ein. Mit dieser Säge sind präzise Schnitte möglich und Gehrungs- und Winkelschnitte gelingen besonders einfach. Alternativ können Sie eine Hand- oder Tischkreissäge verwenden.

Die Dielen für die Sitzfläche bzw. den Rahmen des Sandkastens werden mit einem Winkelschnitt versehen. Das bedeutet: Die Dielen werden so zugesägt, dass sich beim Zusammenfügen an den Stößen ein rechter Winkel ergibt. Sie werden anders als beim Gehrungsschnitt – von oben nach unten gesehen –, gerade abgesägt. Die Bodendielen mit der Nut-und-Feder-Verbindung sägen Sie jeweils mit einem Gehrungsschnitt zu, das Holz wird also auf der ganzen Breite schräg abgesägt. Die Maße gelten dabei für die äußere Seite, also die längere Kante der Bretter.

Haben Sie alle Holzdielen und Kanthölzer passend zugesägt, schleifen Sie alle rauen Sägekanten mit dem Multischleifer glatt. Am besten fixieren Sie sie dafür mit Schraubzwingen an der Arbeitsfläche, so verhindern Sie ein Verrutschen.

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Schritt 3: Sandkasten mit Sitzfläche zusammenbauen

Nun wird aus den vorbereiteten Holzdielen der selbst gebaute Sandkasten: Stecken Sie jeweils drei Bodendielen mithilfe des Nut-und-Feder-Prinzips zusammen und verschrauben sie in den Ecken mit Kanthölzern, sodass ein viereckiger Rahmen entsteht. Damit das Verschrauben einfacher gelingt, klemmen Sie die Holzleisten und das Kantholz jeweils mit Schraubzwingen fest, so verrutscht beim Schrauben nichts. Bohren und senken Sie außerdem die Löcher vor.

Nachdem Sie den Kasten zusammengebaut haben, befestigen Sie die Sitzfläche. Dafür nehmen Sie die vier Holzdielen, die Sie vorher teilweise mit einem Winkelschnitt zugesägt haben. Fügen Sie sie wie auf dem Bild passend zusammen und fixieren sie mit Schrauben von oben in den Nut-und-Feder-Brettern.

Für die spätere Sicherung des Deckels bohren Sie ein Loch mit einem 6-mm-Holzbohrer in 10 cm große Kanthölzer, die Sie anschließend an beiden Seiten unter der Sitzfläche des Sandkastens montieren – darin können Sie die Ösenschrauben versenken, sobald der Deckel aufgeklappt ist.

Foto: Bosch

Gut zu wissen: Was ist eine Nut-und-Feder-Verbindung?

Zwei oder mehrere Holzleisten können Sie mithilfe einer Steckverbindung, der sogenannten Nut-Feder-Verbindung, zusammenfügen. So können sie sich nicht verschieben. Eine Holzleiste hat dabei eine rechtwinklig ausgefräste Vertiefung (die Nut), die andere eine Auswölbung (die Feder), die genau in die Nut passt – so schließen beide Holzleisten entweder entlang der kurzen oder der langen Seite bündig ab.

Foto: Bosch

Schritt 4: Teichfolie an der Unterseite des Sandkastens befestigen

Damit der Sandkasten auch mit Sand befüllt werden kann, bekommt der Kasten einen Boden aus dicker Teichfolie. Messen Sie zunächst die Fläche aus und schneiden Sie die Folie entsprechend zu. Danach befestigen Sie die Folie am Rand der Unterseite mit dem Tacker.

Foto: Bosch

Schritt 5: Tafel fertigen

Aus einem dünnen Blech und schwarzem Tafellack fertigen Sie eine beschreibbare und magnetische Fläche. Am einfachsten ist es, wenn Sie das Blech bereits in einer Standardgröße kaufen oder es direkt im Baumarkt zuschneiden lassen. Schleifen Sie das Blech an, damit der Lack besser haftet. Den Staub anschließend sorgfältig entfernen.

Rühren Sie den Lack mit einem Rührstab auf und gießen Sie ihn in eine Lackwanne. Dann den Lack gleichmäßig auftragen und alles gut trocknen lassen.

Tipp: Statt auf ein Blech können Sie den Tafellack auch später direkt auf die Bretter des Deckels streichen. Dafür kleben Sie die Fläche sauber mit Malerkrepp ab und tragen den Lack auf.

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Foto: Bosch

Schritt 6: Deckel zusammenbauen

Nun bauen Sie den Deckel für den Sandkasten: Stecken Sie als erstes die Bodendielen mithilfe der Nut-und-Feder-Verbindung zusammen und schrauben Sie dann zwei Holzdielen als Querstreben fest. Danach befestigen Sie mittig, etwa 10 cm vom unteren Rand eine Ösenschraube, die an einer Schnur geknotet ist, auf den trapezförmigen Seitenteilen. Nehmen Sie dafür eine Unterlegscheibe zu Hilfe und bohren Sie das Loch mit einem 6-mm-Holzbohrer vor.

Die Ösenschrauben dienen als Stift: Ist der Deckel offen, werden die Ösenschrauben in die Löcher der Sitzflächen gesteckt – so wird das Zuklappen des Deckels verhindert.

Die fertigen Seitenstücke schrauben Sie anschließend mit den langen Holzschrauben am Deckel des selbst gebauten Sandkastens fest. Dann befestigen Sie noch die Scharniere an der langen Seite des Deckels und an dem Rahmen des Sandkastens mit passenden Schrauben.

Zum Schluss befestigen Sie die Tafel mit Montagekleber an der Innenseite des Deckels und montieren den Basketballkorb. Fertig!

Foto: Bosch

Noch stabiler gefällig?

Um zu verhindern, dass sich das frische Holz verzieht, können Sie auf der Rückseite des Deckels zusätzlich noch Querstreben anbringen. Das bietet noch mehr Halt und sorgt dafür, dass der Kasten in Form bleibt, wenn das Holz noch arbeiten sollte.

Außerdem können Sie die Sandkastenkonstruktion mit einer Holzlasur noch besser vor Witterungseinflüssen schützen.


Produktinfos:

  • Akku-Bohrschrauber EasyDrill 18V-40, Holzbohrer-Set 5-teilig, Tacker PTK 3,6 LI Multischleifer Easy Sander von Bosch
  • Elektrowerkzeuge von Bosch

 

Bildrechte: Bosch

 

Quelle:  DIY Academy. “Unser Herz schlägt für Do it yourself & Heimwerken”. Die DIY Academy  wurde bereits 1988 gegründet. Seitdem bildet sie bundesweit kreative Selbermacher, Heimwerker und Hobbygärtner aus. Im Vordergrund steht dabei die neutrale und professionelle Vermittlung von Theorie und Praxis, sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.