Küche

Stauraum in der Küche schaffen

Das allergrößte Problem der meisten Küchen ist mangelnder Stauraum. Daher gibt es immer findigere Lösungen um diesem Dauerproblem Herr zu werden. Es nützt aber alles nichts, wenn man einfach zu viele Küchenutensilien hat! Erst recht, wenn man noch das eine oder andere geerbt hat, z.B. den Schmortopf von der Oma und Mamas Lieblingsmarmelade-Topf. Irgendwann kommt der Punkt, da kann man die wilde Topfsammlung nicht mehr sehen und es braucht echte Lösungen!

Viel ist erreicht, wenn man umräumt, sortiert und jede Ecke sinnvoll nutzt. Die Arbeitsflächen sollten keine Abstellflächen werden. Unbenutzte Töpfe sollten im Schrank verschwinden können. Eckschränke, Drehschränke und vertikale Auszüge sind sehr clevere Lösungen, die man natürlich auch in bereits vorhandene Küchen einbauen kann.
Nicht jeder kann sich eine Küche komplett neu einrichten und das muss auch oft nicht sein! Der Wunsch nach einer neuen Küche kommt oft durch Platzmangel zustande. Doch macht man sich zu selten Gedanken, ob denn die alte Küche ideal eingerichtet wurde. Und man weiß gar nicht von all den cleveren Tricks und Zusatzhelferlein, die es oft für kleines Geld schon gibt.

Bei den Schränken gilt: Nicht in die Breite, sondern in die Höhe denken

Auch wenn man immer alles gerne im Blick hat, bei einer kleinen Küche bleibt einem nichts anderes übrig, als die Höhe auszunutzen! Hohe Wandschränke, Wandregale, Gitter und Stangen schaffen unten viel Platz. Dort oben kann man vielerlei Dinge unterbringen, die man nur ein paar Mal im Jahr braucht. Eben z.B. den großen Marmeladentopf. Nur, was man täglich braucht, muss griffbereit sein. Über Kopfhöhe kommt dann alles, was man seltener braucht. In der Küche muss man jede Lücke sinnvoll nutzen. Sie ist einfach wertvoller Stauraum.

Schranktüren und Wände doppelt nutzen

Das Innere einer Schrankwand ist wertvoller Platz. Nicht nur für Notizen, nein auch für kleine Haken und Leisten. Daran kann man Topflappen, Kochlöffel und Schneebesen hängen. Das hat auch den Vorteil, dass sie schön sauber bleiben. Manchmal ist auch Platz für ein Regal für die Gewürze.  Freie Wände hat man schon zu Omas Zeiten genutzt um Backformen, Töpfe und Topfdeckel aufzuhängen. Es gibt heutes sehr clevere Lösungen und Wandsysteme, die Platz sparen. Moderne Wandschienen sind dazu geeignet, Pfannen und andere Utensilien aufzubewahrn, auch hinter der Herdplatte. Oft reichen ein paar Haken und man hat Platz gespart. Viele hängen an solche Haken auch die Tassen auf. Einfach schön in Reih und Glied hintereinander.


Omas alte Vitrine ist immer noch für etwas gut! Überlegt es euch, bevor ihr alte Möbel wegschmeißt! Oft sind sie besser und massiver gearbeitet, als die neuen. Man kann sie wunderbar restaurieren und in einer frechen Farbe streichen. Heute kombiniert man gerne Antikes mit Modernem. In einer alten Vitrine könnt ihr wunderbar eure Gläser unterbringen. Besonders, wenn ihr ein Stück mit Glaswand habt. Meist haben die alten Schränke noch eine Vielzahl von kleinen Schubladen und Fächern, die man wunderbar für Küchenutensilien nutezn kann.  Ein Weinschrank ist auch eine tolle Idee, er strahlt viel gemütliche Rustikalität aus und passt auch in die moderne Zeit.

Schubladendenken erwünscht!

Zusätzliche Schubladen sind einfach ideal, wenn man mehr Platz braucht. Unter Waschbecken, unterm Tisch, in vorhandene Schränke lassen sich heute leicht zusätzliche Schubladen einbauen. Oft geht dies sogar unsichtbar. Man kann auch unter ein Regal im Schrank noch eine Schublade einbauen, denn oft ist der obere Platz im Fach gar nicht ausgefüllt. Schlanke, schmale Schubladen kann man mit kleinen, flachen Dingen füllen. Das sind Servietten, Zitronenpresse, Messer, Spieße, Kartoffelschäler.

Mit Sockel- oder Tritt-Schubladen kann man unter der Küchenzeile zusätzlich Stauraum schaffen. Hier können dann große, flache Gegenstände untergebracht werden wie Backbleche. Ganz moderne Küchen haben direkt solche tiefen Schubläden integriert. Wer noch eine alte Küche hat, kann aber nachhelfen. Es muss nicht gleich die Küche komplett neu eingerichtet werden, oft hilft eine kleine Einzellösung wie dieses tiefe Schubladenelement, in dem ihr sogar hohe Gläser unterbringen könnt.

 

Ecken ausnutzen

Ecken lassen sich mit modernen Eckschränken wunderbar ausnutzen. Man muss damit nicht mehr in den Schrank hineinklettern, um irgendwas aus einer entlegenen Nische zu holen. Auch ist die Gefahr, Porzellan zu zerschlagen, auf der Suche nach einer Auflaufform oder anderen Utenslilien damit gebannt. Mit dem folgenden Modell habt ihr eine tolle Lösung für den leidigen Müll. Ihr könnt direkt alles trennen und die Mülleimer sind weder zu sehen, noch riecht es aus ihnen heraus. Solche Eckschranklösungen gibt es in vielerlei Variationen und sie helfen immer aus einer alten Küche noch das beste herauszuholen.

Verschiedene Regalhöhen und Regalflächen

Es ist clever, große und kleine Fächer zu schaffen. Das Schrankinnenleben sollte nicht einheitlich gestaltet sein, denn so verschenkt man wertvollen Platz. Große Schüsseln brauchen ein großes Fach. Tassen und Teller kann man nicht unendlich stapeln, daher brauchen sie weniger hohe Fächer. Für Gewürze und Gläser langen schmale Regale. Töpfe wiederum brauchen viel Platz. Hat man nur große Fächer in den Schränken kann man sich mit Plastikkörben behelfen, die dann wie extra Schubladen funktionieren. Vergesst nicht auch die Außenseiten der Möbel zu nutzen. Oft hat man seine Küche nagelneu eingerichtet und dann fehlt so etwas Profanes wie ein Haken für die Geschirrtücher! Dabei braucht man sie doch ständig und sie müssen trocknen! Dann hilft ein solch eins einhängbarer Halter. Dafür ist noch nicht mal Werkzeug vonnöten.

Die Gewürze will man immer sichtbar aufgereiht sehen, sonst wird man beim Kochen wahnsinnig. Wer sie nicht in einer Reihe unterbringen kann, der hat vielleicht mit diesem kleinen Bord die Lösung gefunden!

Habt ihr eure Küche toll und platzsparend eingerichtet? Dann schickt uns doch gerne Fotos, die wir vorstellen können. Auch alte restaurierte Vitrinen sind toll in der Küche und zeigt uns eure Kunstwerke, wir und unsere Leser freuen sich über neue Inspirationen!

Bildrechte: Titelbild: Pixabay, Produkte: Amazon.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Cosima
    27. September 2017 at 17:55

    Da erinnert ihr mich an was!! Ich müsste meine Küche dringend umsortieren.

  • Kommentieren