Schlafzimmer

Schlafzimmer zum Träumen einrichten

Das Schlafzimmer ist für Besucher ein «unsichtbarer» Bereich und wird deshalb oft stiefmütterlich behandelt. Für einen gesunden, erholsamen Schlaf ist es aber durchaus förderlich, eine schöne Wohlfühlatmosphäre zu gestalten. Keinesfalls sollte das Schlafzimmer nebenbei als Abstellkammer oder Büro genutzt werden. Mit wenig Aufwand lässt es sich gemütlich einrichten und das solltest du dir wirklich wert sein: Etwa ein Drittel deines Lebens verbringst du nämlich im Bett!

Ein Sonntag im Bett …

Das ist der Titel eines alten Schlagers und auch wenn du einen ganz anderen Musikgeschmack hast, wirst du sicher zustimmen, dass es einfach hin und wieder sein muss: der Wecker klingelt nicht, Termine stehen nicht an, du kannst einmal liegen bleiben!

  • Bleiben wir bei der Musik: Eine blinkende, leuchtende Stereoanlage mag ja cool sein, aber im Schlafzimmer hat sie nichts zu suchen. Mit einer Multiroom Stereo-Anlage genießt du deine Lieblingssongs drahtlos in der ganzen Wohnung. Sie haben zudem den Vorteil, dass kein Kabelsalat herumliegt.
  • Ein Nachttisch oder Nachtschrank neben dem Bett ist unverzichtbar: Er bietet nicht nur dem Wecker Platz, hier hast du auch ein Glas Wasser, ein Buch oder am Sonntagmorgen die Tasse Kaffee in Reichweite. Ob du dich für einen geschlossenen oder offenen Nachtschrank entscheidest ist Geschmackssache. Bei einem geschlossenen liegt nichts herum. Ein offener mag zwischendurch mal unordentlich aussehen, wirkt aber allgemein leichter.
    Übrigens: Falls du etwas handwerkliches und/oder künstlerisches Talent hast, kannst du ein Kleinmöbel vom Flohmarkt oder Sperrmüll wiederbeleben und es ganz individuell gestalten.
  • Kissen – je mehr, desto besser! Hotels, die sich mit vielen Sternen schmücken, sorgen oft auch mit einer enormen Auswahl an Kissen für Behaglichkeit. Sinkst du dort abends müde ins Bett, hast du die Qual der Wahl: verschiedene Grösse und unterschiedliche Füllungen machen es dir so richtig bequem. Dieses Wohlbehagen kannst du dir natürlich auch nach Hause holen. Neben den üblichen Kopfkissen, kannst du dir Kissen unter anderem mit Hirse, Bastelwatte, Spänen von Zirbenholz (herrlich schlaffördernd!) oder mit verschiedenen, getrockneten Kräutern füllen. Damit es kein buntes Durcheinander gibt, sondern harmonisch und einladend wirkt, sollten die Hüllen farblich aufeinander abgestimmt sein. Und möchtest du einmal umdekorieren, so ist das kein Problem: Kissenhüllen sind nicht teuer und lassen sich ruckzuck wechseln.

Tuulemeelne / Pixabay

Auch im Schlafzimmer kannst du mit Farben spielen

Pastelltöne eignen sich fürs Schlafzimmer besonders gut. Sie verleihen dem Raum eine freundliche, sanfte Stimmung. Einen edlen Touch bekommen sie, wenn du sie mit Grautönen kombinierst. Türkis- und Smaragdblau versetzen dich in deinem Schlafgemach in Ferienstimmung, ausserdem wirken diese Farben schön kühl. Sonnengelb und Orange sorgen für gute Laune, in der Weihnachtszeit sind Grün und Rot in Kombination beliebt. Wenn du dein Schlafzimmer zum Meditieren nutzt und eine spirituelle Stimmung schaffen möchtest, ist Violett in Verbindung mit Weinrot und Orange eine schöne Wahl.

ErikaWittlieb / Pixabay

Düfte fürs Schlafzimmer? Ja, aber …

Auch schöne Düfte sorgen für Wohlbefinden. Und sie können noch viel mehr. Wenn Du magst, kannst du Räucherstäbchen oder ätherische Öle nutzen, um die Raumatmosphäre nach deinem Wunsch zu beeinflussen: Lavendel beispielsweise wirkt beruhigend und fördert einen tiefen, erholsamen Schlaf. Aber aufgepasst: Allergiker vertragen viele Düfte nicht, du solltest unbedingt auf natürliche Produkte setzen. Und bitte nicht übertreiben, ein Zuviel kann bei manchen Personen Unbehagen und Kopfschmerzen auslösen. Eine dekorative Duftlampe, vielleicht sogar ein Mitbringsel aus den Ferien in einem orientalischen Land, wirkt auch dann wunderschön, wenn sie nur selten angezündet wird. Duftlämpchen findest du heute vielerlei im Handel, auch ganz schlichte, wie dieses weiße Modell, das sich in jede Einrichtung harmonisch integriert.

Teppiche einfach selber machen

Ein dekorativer Teppich vor dem Bett schmeichelt nicht nur dem Auge, sondern auch deinen Füssen. Wenn du unter deiner kuscheligen Decke hervorkriechst, möchtest du sicher nicht sogleich auf einem kalten Boden stehen? Kleinere rustikale Teppiche wirken im Schlafzimmer sehr schön. Im Trend ist es, diese mit riesigen Nadeln und super dicker Wolle selbst zu häkeln. Das ist nicht schwer, erfordert aber etwas Geduld. Vielleicht hast du Lust, dir solch ein dekoratives Unikat zu nadeln? Ebenfalls im Nu fertig sind gestrickte oder gehäkelte Wandteppiche. Auch diese feiern gerade ihr Comeback. Du kannst verschiedene Muster und Farben kombinieren und als Abschluss lange, dicke Fransen wählen. Einen solchen Hingucker hat nicht jeder!

Unser Vorschlag und eh Lieblingsschlafzimmer-Teppich seit Jahrzehnten in Europa: Der kuschelig weiche Flokati ein Weiß:

 

Bilder, die dir ein Lächeln entlocken

Ganz bestimmt hast du dir Gedanken darüber gemacht, welche Bilder du über das Sofa oder in die Essecke hängst. Auch im Schlafzimmer sollte nicht einfach irgendein Poster die Wand zieren. Wähle Fotos und Erinnerungen, die dir persönlich das Herz wärmen. Immerhin sind sie das letzte, was du abends und das erste, was du morgens siehst: Das Aquarell, welches dich an deinen Traumurlaub auf Kreta erinnert, ein fröhliches Familienfoto, ein Kinoplakat deines Lieblingsfilmes … Mit ein wenig Fingerspitzengefühl lassen sich sogar ganz verschiedene Stilrichtungen und Motive harmonisch kombinieren.

Unser Tipp: Lass dir dein Lieblingsbild, deine Lieblingserinnerung auf Leinwand drucken!

Was dein Schlafzimmer sonst noch behaglich macht

  • Vorhänge verändern die Stimmung im Raum, verändern die Akustik und halten Licht, Hitze oder Zugluft fern. Wenn du magst, kannst du sie je nach Jahreszeit wechseln.
  • Du brauchst mindestens zwei Lichtquellen: Eine Leselampe neben dem Bett und eine Lichtquelle, die den Raum, ohne unangenehm zu blenden, erhellt.
  • Es heißt, dass, wer sein Kopfende nach Norden ausrichtet, besser schläft. Das ist zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, wird aber von vielen Menschen immer wieder bestätigt. Probiere es doch einfach einmal aus!

Sabine Itting

Dekorative Vorhänge könnt ihr günstig online bestellen und euch individuell zusammenstellen. Schick sind durchbrochene, die zwar abdunkeln, aber doch noch etwas Tageslicht hereinfluten lassen.

Nachttischlampen oder Deckenlampen für das Schlafzimmer dürfen heute ruhig ausgefallen sein. Viele mögen kunstvolle Pendelleuchten. Aber auch für den Nachttisch darf es etwas Besonderes sein, wie dieses funkelnde Etwas, das nicht so teuer ist wie es scheint, 115 €:

 

Liebe Wohnraumideenfans,
egal, wie ihr euer Schlafzimmer einrichten wollt: Wir wünschen euch erholsame Nächte und angenehme Träume! Habt ihr euer Schlafzimmer gerade fertig und etwas unkonventionell oder besonders schick eingerichtet? Dann freuen wir uns, wenn ihr uns Fotos davon schickt! Einfach an info@wohnraumideen.com. Wir berichten gerne über eure Ideen!

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

No Comments

Kommentieren